Aktueller Reisetermin: Auf Anfrage 

Entlang der Seidenstraße: Tian-Shan-Gebirge, Issyk-Kul, Song Kul – Kirgistan und seine grandiose Vogelwelt

Kirgistan, eingebettet zwischen Kasachstan, China, Tadjikistan und Usbekistan zählt zu den politisch stabilsten „Stan“-Ländern. Die Gastfreundschaft der Kirgisen ist seit den Zeiten Marco Polos bekannt.  
Wir werden auf dieser Rundreise zu den Vögeln Kirgistans sowohl den riesigen und sagenumwobenen Issyk-Kul-See am Fuße des Tian-Shan-Gebirges besuchen, werden auf der Seidenstraße das Tian-Shan-Gebirge überqueren um an den blaufunkelnden Son-Kul-See zu gelangen.
Im Bezirk Jalal Abad in Nordwest-Kirgistan besuchen wir am Toktogul-Stausee eine gemischte Geierbrutkolonie und erforschen die Vogelwelt der Gebirgssteppen und der Flusswälder.
Kommen Sie mit entlang der Seidenstraße in ein fantastisches Land und erleben Sie die legendäre Gastfreundschaft der Kirgisen.

Höhepunkte:

Der grandiose Issyk-Kul-See
Das Tian-Shan-Gebirge
Nadelwälder im Chong-Kemin-Nationalpark  und Ala-Artscha-Nationalpark
Der blauschimmernde Song-Kul-See
Hochgebirgssteppen und Flusstäler entlang der Seidenstraße

Reiseverlauf (Vorschlag):

Tag 1: Flug nach Bischkek
Flug nach Bischkek (dem ehemaligen Frunse), Hauptstadt Kirgistans.

Tag 2: Bischkek und Umgebung
Ankunft in Bischkek und Fahrt ins Hotel. Danach führt uns eine erste Exkursion in den Ala-Artscha-Nationalpark (kirgisisch: Ала-Арча). Dieser 194 km² große Hochgebirgs-nationalpark vor den Toren Bischkeks wurde 1976 im Kirgisischen Alatau-Gebirge, einem Teil des Tian Shan-Gebirges begründet. „Ala Artscha“ bedeutet „vielfarbiger Wacholder“, und der Park hat diesen Namen wegen des ausgedehnten Bewuchses seiner Berghänge mit dem Halbkugeligen Wacholder, der hier in vielen Farbschattierungen auftritt und der in der kirgisischen Tradition besondere Wertschätzung genießt. Im Ala-Artscha-Nationalpark wachsen mehr als 800 Pflanzen- und etwa 170 Tierarten, wie der seltene Schneeleopard sowie Pamir-Agali, Sibirischer Steinbock, Wolf, Braunbär, Luchs und Himalaya-Murmeltier. Im Nationalpark leben Bartgeier, Alpendohlen, Gelbbrust-Azurmeise ssp. flavipectus, Tannenmeisen ssp. melanolophus, Fichtenmeise, Purpurpfeifdrossel, Weißkopf-Beutelmeise und Gartenrotschwanz ssp. samamisicus.

Ala-Artscha-Nationalpark (Foto: R.Nessing)

Tag 3: Bischkek – Chong-Kemin-Tal
Am frühen Morgen fahren wir von Bischkek entlang der kasachischen Grenze ins Chong- Kemin-Tal. An ausgewählten Plätzen können wir während der Pausen Vögel beobachten.
Chong Kemin bedeutet „großer Kemin“. Er ist ein rechter Nebenfluss des Tschüi-Flusses in Nord-Kirgistan. Der Chong-Kemin-Fluss wird von Gletschern des Kungej-Alatau-Gebirges gespeist. Zwischen den Kungej-Alatau im Süden und dem Transili-Alatau im Norden liegt unser kleines Hotel direkt am 1997 gegründeten Chong-Kemin-Nationalpark.

Ein Nebenfluss des Tschong-Kemin im Kungej-Alatau-Gebirge (Foto: R.Nessing)

Tag 4: Chong Kemin-Tal

Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir weiter hinauf ins Chong Kemin-Tal im Küngöy-Alatau-Gebirge. In den Tälern und auf den Berghängen wollen wir speziell nach Gebirgsvogelarten Ausschau halten, wie etwa Bartgeier, Chukarhuhn, Schneegeier, Mönchsgeier, Schlangenadler, Steinadler, und Bergpieper. Im Küngöy-Alatau-Gebirge leben auch Turkistanwürger, Rotstirngirlitz, Zitronenstelze, Sibirische Schwarzkehlchen und Zippammer.

Wenige Paare vom Ibisschnabel leben am Fluss Chong-Kemin – der Reiseleiter Rolf Nessing kennt die Vorkommensgebiete!

Ibisschnabel – eine Besonderheit im Küngöy-Alatau-Gebirge (Foto: I.Ukolov)

Tag 5: Chong Kemin-Tal – Song-Kul-See

Die Fahrt geht Richtung Südwest zum berühmten Song-Kul. Der Son-Kul ist der zweitgrößte See in Kirgisistan. Er liegt auf einem Gebirgsplateau im Inneren Tian-Shan-Gebirge auf 3013 m Höhe. Die Umgebung ist flache Steppe.

Auf der Fahrt dorthin können Bachstelzen der Unterart personata, Adlerbussarde, Falkenbussarde und Steinadler beobachtet werden.

Am Song-Kul rasten zur Zugzeit viele sibirische Entenarten und Watvögel, wie Odinshühnchen, Kampfläufer und Zwergstrandläufer.

Nachts breitet sich ein von Lichtstörungen unbeeinflusster grandioser Sternenhimmel über unser Jurtcamp.


Tag 6: Song-Kul-See und Umgebung

Heute fahren wir entlang des Son-Kul. In den benachbarten Steppen leben Isabellschmätzer, Schwarzkehlchen, Schneegeier und Mönchsgeier. Jungfernkraniche und Buschrohrsänger brüten in den Feuchtgebieten direkt am See. Im benachbarten Gebirge suchen wir nach dem versteckt lebenden Himalaya-Königshuhn.

Hier können wir das Tian-Shan-Gebirge genießen und finden viel Zeit um zu Fotografieren.

Kamele am Son-Köl (Foto: R.Nessing)

Tag 7: Song-Kul-See und Umgebung

Die Umgebung des Son-Kul bietet Vögeln verschiedene Lebensräume. Heute geht die Fahrt entlang des Sees, durch die Steppe und in Fluss begleitende Gebirgswälder. In den Flüssen leben Flusswasseramseln und in den Sträuchern Grünlaubsänger und Isabellwürger. Manch Überraschung ist hier immer möglich!

In der Steppe am See befindet sich eine historische Stelle, an der mehrere Steinkreise stehen, die in der Zeit von Dschingis Khan als Kochstellen dienten. Hier, unweit einer Yurtenansiedlung, finden sich regelmäßig Bart-, Schnee- und Mönchsgeier zum Fressen ein und können aus nächster Nähe und mit viel Zeit beobachtet und fotografiert werden.

 

Tag 8: Song-Kul-See – Issyk-Kul-See

Nach dem Frühstück geht die Fahrt vom Son-Kul zum legendären Issyk-Kul. Issyk-Kul bedeutet „heißer See“ und deutet darauf hin, dass der See im Winter nicht zufriert. Nach dem südamerikanischen Titicacasee ist der Issyk-Kul mit 6.236 km² der zweitgrößte Gebirgssee der Erde. Der See ist bis zu 668 m tief und liegt 1.607 m über dem Meeresspiegel.

Umgebung vom Son-Kul (Foto: R.Nessing)

Steinadler, Bartgeier, Schneegeier und Mönchsgeier sowie Saker leben in diesem Gebiet, ebenso wie Wüsten-Steinschmätzer, Nonnensteinschmätzer, Chukarhühner, Felsenschwalben und Blauracken.

 

Tag 9: Issyk-Kul-See und Umgebung

Heute wollen wir verschiedene Vogelschutzgebiete am Issyk-Kul, dem „Herz des Tian-Shan“, aufsuchen. Hier leben im Issyk-Kul-Naturschutzgebiet die seltenen Steppenhühner und Wüstenfalken Falco pelegrinoides babylonicus. Nachtschwalben jagen in den Dünen. Hirtenmaina und Wiedehopfe sind nicht selten. Steinortolan, Turkistanwürger, Grünlaubsänger, Rosenstar, Mongolengimpel leben hier ebenso wie Buschspötter und Steppenspötter.

Reiseleiter Rolf Nessing am Issyk-Kul: Im Frühjahr und Herbst ein wichtiger Rastplatz für sibirische Vögel (Foto: R.Nessing)

Tag 10: Issyk-Kul – Bischkek

Mit mehreren Stopps geht die Fahrt heute zurück nach Bischkek. Am Straßenrand sind durchaus wieder schöne ornithologische Beobachtungen möglich. Übernachtung im Hotel in Bischkek oder Umgebung.

 

Tag 11: Bischkek – Chichkan Canyon

Die Fahrt geht heute von der Hauptstadt Bishkek durch den Bezirk Chüy über das Toosu-Alatau-Gebirge in das Tal des Chichkan Flusses. Wir passieren unterwegs den auf 3.586m Höhe gelegenen Töö-Ashuu-Tunnel und überqueren den auf 3.175m Höhe gelegenen Ala-Bel-Pass. Wenn wir gut durch das Gebirge kommen, haben wir eine Rast am Suusamy-Fluss.

Hinter dem Ala-Bel-Ashuusu (Pass) folgen wir dem Chichkan-Fluss Richtung Süden in das Chichkan-Tal („Mäuseschlucht“). Im Hochgebirge begleiten uns Bartgeier, Schneegeier und Wasserpieper. In tieferen Lagen leben Isabellwürger, Isabellschmätzer und Schwarzkehlchen. Dort, wo Büsche und Bäume vorhanden sind, finden sich Grünlaubsänger, Karmingimpel und Hume´s Zaungrasmücke. Adlerbussarde kreisen am

Malerische Landschaft am Suusamy-Fluss (Foto: R.Nessing)

Himmel. In den Ortschaften rufen Palmtaube und Hirtenmaina. Blauracken sitzen auf den Telefondrähten. Am Fluss Chichkan leben Wasseramsel Cinclus cinclus leucogaster, Gebirgsstelze und die seltene Purpurpfeifdrossel.

Chichkan-Fluss in der Umgebung des Ala-Bel-Pass (Foto: R.Nessing)

Tag 12.: Chichkan Canyon – Toktogul

In der Nähe von Toktogul besuchen wir eine massive Felswand, in der Schmutzgeier, Mönchsgeier und Schneegeier brüten. In der Grassteppe jagen Schlangenadler, Wiesen- und Kornweihen.

Im Wald am Gebirgsfluss suchen je nach Jahreszeit Beutelmeisen ssp. jaxarticus und verschiedene Laubsänger oder Schwarzkehldrosseln und Rotkehldrosseln nach Nahrung.

Brutfelsen bei Toktogul (Foto: R.Nessing)

Am Nachmittag suchen wir nochmals den Chichkan Canyon auf. In der Zugzeit können hier sibirische Singvögel rasten und es kann spannend werden. 


Tag 13: Toktogul – Bischkek

Nach dem Frühstück führt die Rückfahrt nach Bischkek wieder durch Bergsteppen und entlang von Gebirgsflüssen. Während der Pausen haben wir wieder Gelegenheit auf Zufallsbeobachtungen.

 

Tag 14: Rückflug von Bischkek

Hinweis: Bei allen Reiseterminen kann es Wetter bedingt zu Programmänderungen kommen. Besondere Ereignisse können dazu führen, dass bestimmte Exkursionsziele nicht erreichbar sind und daher entfallen müssen! Notwendig werdende Änderungen, die zumutbar sind und den Charakter der Reise nicht verändern, bleiben vorbehalten!

Reiseleiter:

Rolf Nessing

 Termin:

auf Anfrage

Teilnehmerzahl:

5-8 Personen

Aufpreis: 5-6 Personen: + 300,00 € 

Preis: 

auf Anfrage


Enthaltene Leistungen:

  • Flüge ab/bis Frankfurt nach Bischkek
    (andere Abflughäfen auf Anfrage möglich, ggf. mit Aufpreis)

  • 12 Übernachtungen in guten landestypischen Hotels und Jurt-Camps
  • Vollverpflegung während der Tour: Frühstück, meist Picknick/ Lunchpakete und Abendessen; vegetarische Kost auf Anfrage (Anreisetag (Tag 2): Abendessen; Abreisetag: Frühstück entsprechend der Öffnungszeiten im Hotel)

  • Transfers in Kirgistan lt. Programm inkl. Abholung und Transfer vom/zum Flughafen am Anreisetag (Tag 2) und Abreisetag lt. Programm
  • alle Eintrittsgelder lt. Programm
  • Deutsche Reiseinsolvenzversicherung durch Zugvogel-Reisen
  • tägliche Vogelliste


Nicht enthaltene Leistungen:

  • Persönliche Ausgaben und Getränke

Ausrüstung:

  • Flugplan mit Ihrem Buchungscode
  • Gültiger Reisepass
  • Fernglas
  • Falls vorhanden, unbedingt Spektiv und Stativ – es lohnt sich!
  • Regenschutz (auch Regenhose oder Poncho wenn vorhanden)
  • festes Schuhwerk, mögl. gut eingelaufen (Gummistiefel sind nicht notwendig)
  • Rucksack oder kleine Tasche für Tagesbedarf
  • Sonnen- und Mückenschutz, Sonnenbrille
  • Bestimmungsbuch :  Ayé, R., Schweizer, M & T. Roth (2012): Birds of Central Asia. ISBN 978-0-7136-7038-7 

  • Weiterführende Literatur: Reiseführer Kirgistan, 5. Auflage 2017, Trescher Verlag. ISBN978-3-89794-387-2

 

Alle Reisen können auch als Gruppe gebucht werden, wobei individuell das Reiseprogramm nach Ihren Wünschen verändert werden kann.

Gerne berate ich Sie dazu!

Sprache wählen:

Kontakt:

Vogelzug-Reisen
Rolf Nessing
Clara-Zetkin-Straße 16
D-17279 Lychen
Deutschland

 +49 (0)39 888 – 52 584

  +49 (0)172 31 33 241

 info@vogelzug-reisen.de