Aktueller Reisetermin: Dienstag, 13.6.2017 – Sonntag, 18.6.2017 (ausgebucht)

Unter Adlern: im Nationalpark Unteres Odertal


Der Nordosten Deutschlands beherbergt eine für Deutschland einmalige Vogelwelt! Hier leben alle drei Adlerarten Ostdeutschlands (See-, Fisch- und Schreiadler). Kommen Sie mit hinaus in die ausgedehnten Feuchtgebiete entlang der Oder, in die naturnahen Wälder bei Chorin oder in die Teichlandschaft und die Schilfgebiete bei Angermünde. Lauschen Sie dem Gesang von Grauammer, Karmingimpel und Sperbergrasmücke.

Höhepunkte:

  • Der Nationalpark Unteres Odertal mit seinen ausgedehnten Feuchtgebieten und seiner einzigartigen Vogelwelt, wie , Sprosser, Karmingimpel, Schlagschwirl und Sperbergrasmücke.
  • Das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin mit seinen alten, naturnahen Buchenwäldern mit See-, Fisch- und Schreiadler.
  • Schilfgebiete im Nationalpark mit abendlichen Exkursionen auf Wachtelkönig, Kleines Sumpfhuhn und Zwergdommel.


Reiseverlauf:


1. Tag: Anreise und erste Exkursion in den Nationalpark

Nach dem Kaffee und Kuchen (inklusive) im Hotel bei Schwedt (Oder) fahren wir in Fahrgemeinschaften sofort zu einer ersten Exkursion in den Nationalpark Unteres Odertal. Hier bekommen wir einen ersten Eindruck von der Landschaft des Odertals und beobachten typische Feuchtgebietsarten, wie Knäkente, Weißstorch, Seeadler, Rohrweihe, Pirol, Rohrschwirl, Schilfrohrsänger, Sprosser und Grauammer.


2. Tag: Weite Auenlandschaft am Grenzfluss

Den heutigen Tag werden wir im Nationalpark Unteres Odertal verbringen. Je nach aktuellem Wasserstand der Oder besuchen wir die ergiebigsten Gebiete. Mit viel Ruhe haben wir die Möglichkeit, die unterschiedlichen Gesänge der Schilf- und Wiesenvögel zu studieren. Rohrschwirl und Schilfrohrsänger singen hier in hoher Siedlungsdichte. Auch Schlagschwirl, Sperbergrasmücke, Blaukehlchen, Beutelmeise und Karmingimpel leben hier. Am Abend versuchen wir in einem Seengebiet im Nationalpark Unteres Odertal das sehr seltene und versteckt lebende Kleine Sumpfhuhn und die Zwergdommel zu hören.



3. Tag: Uralte Wälder und Moore: Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

Der heutige Tag führt uns in das 1.291 km² große Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.
Das Zisterzienser-Kloster Chorin bewirtschaftete maßgeblich die Ländereien der Gegend vom frühen Mittelalter bis zum Ende des Dreißigjährigen Krieges. Die waldreiche Landschaft diente lange Zeit als Jagdrevier der Mächtigen. Dieser Geschichte ist es zu verdanken, dass die Vegetation in weiten Teilen und vor allem in seiner Kernzone seit Jahrzehnten von tief greifenden menschlichen Störungen verschont wurde.

Am Nachmittag erwandern wir die Choriner Endmoränenlandschaft in der Nähe des Parsteiner Sees, wo wir einige Greifvogelarten, Pirol, Kranich und Weißstorch erwarten können.


4. Tag: Selten und heimlich: Der Schreiadler

Den Vormittag verbringen wir im Nahrungsrevier von mehreren Schreiadlerpaaren. Hier jagen auch andere Greifvogelarten, wie Wespenbussard, Schwarz- und Rotmilan, Rohr- und Kornweihe.

Schreiadler (Foto: D.Malchow)

Schreiadler (Foto: D.Malchow)

Am Nachmittag soll wiederum der Nationalpark Unteres Odertal unser Ziel sein. Auf dem Weg dorthin erkunden wir die Müllerberge, einer Endmoräne der letzten Eiszeit. Hier singen Heidelerchen und mit etwas Glück können wir den Wiedehopf finden.

Wiedehopf (Foto: R. Graf)

Wiedehopf (Foto: R. Graf)

5. Tag: Reiches Vogelleben in den Oderauen
Ein letztes Mal erforschen wir die Oderauen. An der Oder leben Trauer-, Fluss- und Zwergseeschwalben, im Schilf und im Gebüsch singen Schlagschwirl, Sprosser und Drosselrohrsänger. Auch Steppenmöwen, Austernfischer und Brandgans sind im Odertal zu erwarten. Die Landschaft sucht in Deutschland ihres gleichen.

Kuckuck (Foto: R. Graf)

Kuckuck (Foto: R. Graf)

6. Tag: Abschied an den Teichen
Die Teichlandschaft der Blumberger Mühle stehen heute auf dem Programm. Hier haben wir nochmals Gelegenheit große Vögel wie See- und Fischadler zu sehen. Bart- und Beutelmeisen, Drosselrohrsänger und Teichrohrsänger sowie Zwergtaucher singen und rufen im Teichgebiet.

Zum Abschluss der Reise besuchen wir gegen Mittag das NABU-Erlebnis- und Informationszentrum. Hier erfahren wir Wissenswertes über das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.


Hinweis: Bei allen Reiseterminen kann es Wetter bedingt zu Programmänderungen kommen. Besondere Ereignisse im Gebiet, vor allem durch die aktuelle Hochwasserlage an der Oder, können dazu führen, dass bestimmte Exkursionsziele nicht erreichbar sind und daher entfallen müssen! Notwendig werdende Änderungen, die zumutbar sind und den Charakter der Reise nicht verändern, bleiben vorbehalten! Dadurch stellen wir sicher, dass wir das ergiebigste und spannendste Programm durchführen können.


Reiseleiter: Rolf Nessing

Reisetermin: Dienstag, 13.6.2017 – Sonntag, 18.6.2017

(Ferien in Baden-Württemberg und Bayern)

6 Tage / 5 Nächte

Teilnehmerzahl: 7-14 Personen

Preis: 580,00 € pro Person im Doppelzimmer,

Einzelzimmerzuschlag: insgesamt 90,00 € pro Person


Enthaltene Leistungen:

  • 5 Übernachtungen im Hotel mit Frühstück
  • alle Eintrittsgelder lt. Programm
  • Deutsche Reiseinsolvenzversicherung durch Zugvogel-Reisen
  • tägliche Vogelliste



Nicht enthaltene Leistungen:

  • Persönliche Ausgaben
  • Anreise; vor Ort bilden wir Fahrgemeinschaften
  • Mittagessen(wir kaufen uns Lunchpakete vor Ort) und Abendbrot (kann im Hotel eingenommen werden)


Ausrüstung:

  • Fernglas
  • Falls vorhanden Spektiv mit Stativ
  • Regenschutz (auch Regenhose oder Poncho wenn vorhanden)
  • Festes, wasserdichtes Schuhwerk, mögl. gut eingelaufen
  • Rucksack für den Tagesbedarf
  • Sonnen- und Mückenschutz, Sonnenbrille
  • Bestimmungsbuch - wir empfehlen: Svensson et al.(2011): Der neue Kosmos Vogelführer
  • Weiterführende Literatur: Dittberner, W. (2014): Die Vogelwelt des Nationalparks Unteres Odertal.

Sprache wählen:

Kontakt:

Vogelzug-Reisen
Rolf Nessing
Clara-Zetkin-Straße 16
D-17279 Lychen
Deutschland

 +49 (0)39 888 – 52 584

  +49 (0)172 31 33 241

 info@vogelzug-reisen.de