Süd-Marokko im Winter

8.2.2020:

Unsere deutsch-schweizerische Reisegruppe traf sich – da ein Teil der Gruppe bereits einige Tage in Marokko weilte, ein anderer Teil bereits zum Hotel vorfahren und nicht auf die letzte Teilnehmerin am Flughafen warten wollte – im Restaurant unseres Hotels in Agadir. Nach Ankunft der letzten Reiseteilnehmerin mit dem Reiseleiter Rolf Nessing im Hotel ging die kurze Fahrt auch gleich an den Fluss Oued Souss. Eine Gruppe von Weißstörchen flog über den Oued Souss. Die ersten Fotos und Beobachtungen von Maghreb-Elstern waren möglich. Über das Mündungsgebiet des Oued Souss segelten einige Fahlsegler, Mauersegler und vereinzelte Haussegler schnell Richtung Norden. Zwei Wüstenfalken jagten. Etwa 100 Rosaflamingos suchten im Flachwasser in unmittelbarer Nähe nach Nahrung. Ein farbberingter Löffler und ein farbberingter Rosaflamingo konnten mit dem Spektiv abgelesen werden. Beeindruckend waren vor allem für die „Binnenländer“ die Vielzahl an Limikolen (Watvögel): 12 verschiedene Arten wurden beobachtet. Sehr kooperativ ließen Stelzenläufer, Grün- und Rotschenkel gute Fotos zu. In den Büschen jagten Schwarzkehlchen nach Nahrung, sangen Cistensänger und Samtkopf-Grasmücken. Auch unsere täglichen  Haubenlerchen ließen uns auf wenige Meter heran. In einem guten Restaurant in Agadir ließen wir es uns u.a. beim marokkanischen Roséwein gut gehen. Hier erfolgte auch die Vorstellung der ReiseteilnehmerInnen und des Reiseprogramms. 

9.2.2020:

Begeistert vom gestrigen Nachmittag am Oud Souss, suchten wir zeitig nach dem Frühstück nochmals dieses Gebiet auf. Wiederum konnten hier 11 Limikolenarten beobachtet werden. Ein Fischadler, Seiden-, Grau- und Kuhreiher jagten, Kormorane und Marokko-Kormorane ruhten am Fluss. Europäische Bachstelzen und die hiesige subpersonata-Bachstelze liefen am Ufer entlang.

Nach dem Einkauf von Getränken und Lunch machten wir in der Nähe vom Kap Rhir unter Arganbäumen (Argania spinosa) Mittagspause. Hausammern, Weidensperlinge, Haus- und Diademrotschwanz waren hier die Ausbeute. Am Kap Rhir zogen einige Basstölpel Richtung Norden. Hier entdeckte Dieter (Bravo!) bei unserer „Schleichfahrt“ etwa 40 Waldrappe bei der Nahrungssuche (Erdraupen und Eidechsen). Tolle Foto- und Videoaufnahmen wurden gemacht, da die Vögel uns – ohne dass wir störten – bis auf wenige Meter heranließen. Faszinierende Vögel in einer tollen Landschaft am Atlantik – sie wurden auch zum „Vogel des Tages“ gekürt! Zwei Triele riefen in unmittelbarer Nähe zu den Waldrappen. Nach dem Einchecken im Hotel und einem süßen marokkanischen Minzetee (der schmeckt mir nur hier in Marokko!), beobachteten wir noch in einem Sumpfgebiet Diademrotschwanz, Cistensänger, Seidensänger, Eisvogel, Löffler, Spießenten und etliche Moorenten. An der Atlantikküste rasteten hunderte Heringsmöwen und dutzende Korallenmöwen. Jens und ich lasen einige Farbringe von Korallen- und Heringsmöwen ab. 

10.2.2020:

Durch das Vorgebirge des Atlasgebirges ging die Fahrt vorüber an  Arganbaumplantagen mit algeriensis-Raubwürgern, Buchfinken der Unterart africana, Grünfinken der Unterart voousi, Zaunammern, Trauersteinschmätzern und Samtkopf-Grasmücken, vorbei an  Berbersiedlungen und mit Palmen bestandenen Oasen. In einer dieser Oasen jagte ein Pärchen Sperber. Mönchsgrasmücken, Zilpzalp, Rotkehlchen trafen hier auf Diademrotschwanz und Graubülbül. Mindestens ein Iberienzilpzalp wurde gehört. In den wasserführenden, mit Palmen bestandenen Canons riefen Nordafrikanische Wasserfrösche (Pelophylax saharicus). Die scheuen und flinken Atlashörnchen, auch bekannt als Nordafrikanisches Borstenhörnchen oder Berberhörnchen (Atlantoxerus getulus) saßen auf Steinen am Straßenrand. Leider konnten nur noch Restbestände der hier im Atlas einst weit verbreiteten Zwergpalme (Chamaerops humilis var. argentea) um 1.000m üNN festgestellt werden.

Nach einer längeren Fahrt wurde am Abend das Hotel im Massa Nationalpark bezogen. Eine abendliche Exkursion am Oued Massa erbrachte hier neben den Maurischen Bachschildkröten (Mauremys leprosa saharica) auch Bekassinen, Seeregenpfeifer, Palmentauben, Einfarbstare und unsere erste Senegaltschagra.   

11.2.2020:

Südlich vom Tisnit querten wir das Anti-Atlasgebirge mit seiner wunderschönen Landschaft. Nun waren wir auch geologisch auf der afrikanischen Platte. Nach dem Einchecken im Hotel ging die Fahrt gleich hinaus auf der Suche nach den gefiederten „Wüsten-Spezialitäten“. Der lange Anfahrtsweg sollte sich lohnen: 7 Rennvögel, mehrere Theklalerchen aus nächster Nähe, 3 Akaziendrosslinge, Sahara-, Trauer-, Fahlbürzel-, Wüsten- und Berbersteinschmätzer konnten am Abend im Restaurant in unserer Vogelliste notiert werden. Unvergesslich bleiben die einsamen Wüstenlandschaften, die paradiesischen Palmenoasen, ein wasserführender Wadi und die ursprünglichen Berberdörfer.  

12.2.2020:

Am Vormittag studierten und fotografierten wir noch einmal die 6 verschiedenen Steinschmätzerarten. Die Suche nach den Steinlerchen erbrachte nur ein in der Ferne singendes Männchen - schade. Nach einem Mittagstee in einem kleinen Dorf ging die Fahrt – immer wieder unterbrochen für Beobachtungen und Landschaftsaufnahmen – durch die westlichsten Ausläufer des Anti-Atlasgebirges mit seinen flächigen Opuntienbeständen. Bei einer Rast am Atlantik waren die Auswirkungen des Sturmtiefs „Sabine“ noch zu spüren: es schlugen hohe Wellen ans Ufer. Weit draußen flogen Basstölpel und Heringsmöwen. Südlich vom Massa Nationalpark machten wir noch einmal Halt bei „unseren“ Steinkäuzen – es gelangen Jens aus nächster Nähe sehr gute Fotoaufnahmen. 

13.2.2020:

Der pünktliche Start am Morgen ab in den Massa Nationalpark wurde durch fünf herumfliegende und rufende Wiedehopfe verzögert. Den heutigen Tag verbrachten wir im Massa Nationalpark. Gleich beim ersten Halt entdeckte Gaby drei Felsenhühner, die sich anschließend noch gut beobachten ließen. Nur wenige Meter weiter sprang ein Senegaltschagra vor einer Felswand herum – die ersten Fotos gelangen (es sollten immer bessere Fotos folgen!). Ein langsamer Fußmarsch von etwa 3 Kilometer entlang des Oud Massa ließ viel Zeit, um die hier rastenden 11 (!) Limikolenarten, Rosaflamingos, Korallenmöwen, Fischadler, Marokko-Kormoran u.a. zu fotografieren und ausgiebig zu beobachten. Bis zu 5 Senegaltschagra wurden gehört/gesehen und ganz tolle Fotos sollten entstehen (es sollten später aber noch bessere Fotos entstehen!). Andrea war mutig und ging im Atlantik baden, andere ReiseteilnehmerInnen erfreuten sich an den Wellen ausweichenden Sanderlingen.

Am späten Nachmittag ging es auf Wunsch noch einmal zu „unseren“ Steinkäuzen – zwei Vögel ließen sich gut im Spektiv beobachten. Am Abend erregten zwei Mauergeckos der Unterart juliae über unserem Abendbrottisch unsere ungeteilte Aufmerksamkeit. 

14.2.2020:

Die Fahrt durch den Anti-Atlas sollte zu einer wirklichen Tagestour werden, nachdem wir eine Umleitungsstrecke mit Hilfe eines hilfsbereiten und flinken Einheimischen durch ein Flusstal passierten. Hier wollte ich nicht noch einmal durch fahren. Die Landschaft im Anti-Atlas ist faszinierend, wild und einsam. In einem Dorf machten wir bei den freundlichen, aber unaufdringlichen Bergbewohnern eine Teepause. Kurz danach kreuzte unseren Weg ein Habichtsadler. Adlerbussard, Diademrotschwanz, Blaumerle, Hausammer, Felsenhuhn, Haussegler, etwa 10 Wasser trinkende Braunkehl-Uferschwalben, Gleitaar und der fotogenste Senegaltschagra der gesamten Fahrt waren die Ausbeute im Ant-Atlasgebirge. 

15.2.2020:

Nach einem etwas späteren Frühstück als sonst fuhren wir zum Flughafen von Agadir. Unterwegs konnten noch Weidensperlinge, Graubülbüls, Maghreb-Elstern, algeriensis –Raubwürger, Einfarbstare und ein Häherkuckuck gesehen werden. Pünktlich erreichten alle TeilnehmerInnen dieser erfolgreichen Marokkoreise ihre Flugzeuge nach Deutschland und der Schweiz.

Erlebnisreiche Tage, viele schöne Naturbeobachtungen, tolle Gruppe - vielen Dank sagt Rolf Nessing.

Beobachtungen vom 8.-15.2.2020:

Vogelname bird name wissenschaftl. Name Anzahl der Beobachtungstage (n=8)
Felsenhuhn Barbary Partridge Alectoris barbara 2
Rostgans Ruddy Shelduck Tadorna ferruginea 2
Brandgans Common Shelduck Tadorna tadorna 1
Stockente Mallard Anas platyrhynchos 3
Löffelente Northern Shoveler Anas clypeata 1
Spießente Northern Pintail Anas acuta 1
Moorente Ferruginous Pochard Aythya nyroca 1
Reiherente Tufted Duck Aythya fuligula 2
Wiedehopf Eurasian Hoopoe Upupa epops 5
Eisvogel Common Kingfisher Alcedo atthis 2
Häherkuckuck Great Spotted Cuckoo Clamator glandarius 2
Fahlsegler Pallid Swift Apus pallidus 4
Haussegler Little Swift Apus affinis 2
Mauersegler Common Swift Apus apus 2
Steinkauz Little Owl Athene noctua 5
Felsentaube Rock Dove Columba livia 8
Ringeltaube Comm. Wood-Pigeon Columba palumbus 5
Türkentaube Eurasian Coll. -Dove Streptopelia decaocto 7
Palmtaube Laughing Dove Streptop. senegalensis 6
Teichhuhn Common Moorhen Gallinula chloropus 4
Bläßhuhn Common Coot Fulica atra 3
Kranich Common Crane Grus grus 2
Bekassine Common Snipe Gallinago gallinago 3
Kampfläufer Ruff Philomachus pugnax 1
Uferschnepfe Black-tailed Godwit Limosa limosa 1
Brachvogel Eurasian Curlew Numenius arquata 2
Rotschenkel Common Redshank Tringa totanus 2
Grünschenkel Common Greenshank Tringa nebularia 3
Flussuferläufer Common Sandpiper Actitis hypoleucos 4
Steinwälzer Ruddy Turnstone Arenaria interpres 1
Sanderling Sanderling Calidris alba 3
Zwergstrandläufer Little Stint Calidris minuta 2
Alpenstrandläufer Dunlin Calidris alpina  1
Austernfischer Eurasia.Oystercatcher Haematopus ostraleg. 2
Stelzenläufer Black-winged Stilt Himantopus himant. 3
Säbelschnäbler Pied Avocet Recurvirostra avosetta 1
Sandregenpfeifer Comm. Ringed Plover Charadrius hiaticula 2
Flussregenpfeifer Little Ringed Plover Charadrius dubius 1
Seeregenpfeifer Kentish Plover Char.  alexandrinus 5
Kiebitzregenpfeifer Grey Plover Pluvialis squatarola 1
Rennvogel Cream-color. Courser Cursorius cursor 1
Triel Euras.Stone-curlew Burhinius oedicnemus 5
Korallenmöwe Audouin's Gull Larus audouinii 2
Heringsmöwe Lesser Black-backed Gull  Larus fuscus 6
Lachmöwe Black-headed Gull Larus ridibundus 3
Brandseeschwalbe Sandwich Tern Sterna sandvicensis 2
Fischadler Osprey Pandion haliaetus 2
Gleitaar Black-winged Kite Elanus caeruleus 2
Rotmilan Red Kite Milvus milvus 1
Schwarzmilan Black Kite Milvus migrans 2
Rohrweihe Western Marsh-Harrier Circus aeruginosus 2
Sperber Eurasian Sparrowhawk Accipiter nisus 2
Adlerbussard Long-legged Buzzard Buteo rufinus cirtensis 4
Habichtsadler Bonelli´s Eagle Eagle Aquila fasciata 1
Turmfalke Common Kestrel Falco tinnunculus 8
Wüstenfalke Barbary Falcon Falco pelegrinoides 1
Zwergtaucher Little Grebe Tachybaptus ruficollis 1
Baßtölpel Northern Gannet Morus bassanus 2
Kormoran Great Cormorant Phalacrocorax carbo 4
Marokko-Kormoran Great Cormorant Phal. c. maroccanus 4
Seidenreiher Little Egret Egretta garzetta 2
Graureiher Grey Heron Ardea cinerea 3
Kuhreiher Cattle Egret Bubulcus ibis 8
Sichler Glossy Ibis Plegadis falcinellus 2
Weißstorch White Stork Ciconia ciconia 2
Waldrapp Waldrapp Geronticus eremita 2
Löffler Eurasian Spoonbill Platalea leucorodia 2
Rosaflamingo Greater Flamingo Phoenicopterus ruber 3
Raubwürger „Desert“ Grey Shrike Lanius excu. algeriensis 5
Rotkopfwürger Woodchat Shrike Lanius senator 1
Maghreb-Elster Black-billed Magpie Pica mauritanica 8
Kolkrabe Common Raven Corvus corax 1
Senegaltschagra Black-crowned Tchagra Tchagra senegala 3
Amsel Eurasian Blackbird Turdus merula mauritanicus 8
Blaumerle Blue Rock Thrush Monticola solitarius 3
Rotkehlchen European Robin Erithacus rubecula 3
Hausrotschwanz Black Redstart Phoenicurus ochruros 2
Diademrotschwanz Moussier's Redstart Phoenicurus moussieri 7
Schwarzkehlchen Common Stonechat Saxicola torquata 8
Saharasteinschmätzer White-tailed Wheatear Oenanthe leucopyga 1
Trauersteinschmätzer Black Wheatear Oenanthe leucura 5
Steinschmätzer Northern Wheatear Oenanthe oenanthe 1
Fahlbürzel-Steinschmätzer  Red-rumped Wheatear Oenanthe moesta 2
Wüstensteinschmätzer Desert Wheatear Oenanthe deserti 2
Berbersteinschmätzer Maghreb Wheatear Oenanthe halophila 2
Einfarbstar Spotless Starling Sturnus unicolor 7
Kohlmeise Great Tit Parus major 5
Uferschwalbe Sand Martin Riparia riparia 1
Braunkehl-Uferschwalbe  Plain Martin Riparia paludicola 2
Rauchschwalbe Barn Swallow Hirundo rustica 8
Graubülbül Garden Bulbul Pycnonotus barbatus 8
Akaziendrossling Fulvous Babbler Turdoides fulva 1
Cistensänger Zitting Cisticola Cisticola juncidis 5
Seidensänger Cetti's Warbler Cettia cetti 3
Fitis Willow Warbler Phylloscopus trochilus 2
Zilpzalp Eurasian Chiffchaff Phylloscopus collybita 5
Iberienzilpzalp Iberian Chiffchaff Phylloscopus ibericus 1
Mönchsgramücke Blackcap Sylvia atricapilla 6
Dorngrasmücke Common Whitethroat Sylvia communis 2
Klappergrasmücke Lesser Whitethroat Sylvia curruca 1
Samtkopf-Grasmücke  Sardinian Warbler Sylvia melanocephala 8
Weißbart-Grasmücke  Subalpine Warbler Sylvia cantillans 1
Steinlerche Desert Lark Ammomanes deserti 1
Haubenlerche Crested Lark Galerida cristata 8
Theklalerche Thekla Lark Galerida theklae 2
Feldlerche Sky Lark Alauda arvensis 1
Haussperling House Sparrow Passer domesticus 8
Weidensperling Spanish Sparrow Passer hispaniolensis 5
Bachstelze White Wagtail Motacilla alba alba 7
Bachstelze White Wagtail Motacilla a. subpersonata 2
Schafstelze Yellow Wagtail Motacilla flava 3
Brachpieper Tawny Pipit Anthus campestris 1
Buchfink Chaffinch Fringilla c. africana 3
Girlitz European Serin Serinus serinus 6
Grünfink  European Greenfinch Carduelis chlor. voousi 5
Erlenzeisig Eurasian Siskin Carduelis spinus 2
Bluthänfling  Eurasian Linnet Carduelis cannabina 4
Wüstengimpel Trumpeter Finch Rhodop. githaginea 1
Zaunammer Cirl Bunting Emberiza cirlus 1
Hausammer House Bunting Emberiza sahari 7
Blauer Pfau Indian Peafowl Pavo cristatus 1 semiwild?
Amphibien / amphibians:
Sahara-Wasserfrosch Sahara Frog Pelophylax saharicus 2
Reptilien / reptiles:
Wüstenagame Changeable Agama Trapelus mutabilis 1
Margaritae-Fransenfingereidechse Margaritae-Fringe-fingered Lizard Acanthodactylus margaritae 1
Fransenfingereidechse Fringe-fingered Lizard Acanthodactylus spec. 1
Mauergecko Moorish Gecko Tarentola mauritanica juliae 2
Maurische Bachschildkröte Spanish Terrapin Mauremys leprosa saharica 4
Säugetiere / Mammals:
Atlashörnchen, Nordafrikanisches Borstenhörnchen oder Berberhörnchen Barbary Ground-squirrel Atlantoxerus getulus 6
Nordafrikanische Rennmaus Large North African Gerbil Gerbillus campestris 3
Algerischer Igel North African Hedgehog Atelerix algirus 1 †
Rotfuchs Red Fox Vulpes vulpes 1 †

 

Süd-Marokko zur Weihnachtszeit

21.12.2019:

Abholung der Reiseteilnehmer am Flughafen in Agadir durch den ländererfahrenen Reiseleiter Rolf Nessing, der bereits seit einigen Jahren diese ausgesuchte Tour durch Süd-Marokko leitet. Nach dem Geldtausch am Flughafen (Bartausch bzw. Geldautomat) kurze Fahrt zum Hotel. Nach dem Einchecken gab es einen „marokkanischen Whiskey“ (marokkanischen Minzetee mit viel Zucker). Während dieser Teepause badeten eine Gebirgsstelze und einige Girlitze am Swimmingpool. Im Hotelgarten flogen lautstark Graubülbüls herum und lockten die Vogelfotografen aus unserer Gruppe vom Tee. Nach einer kurzen Fahrt erreichten wir den Oued Souss. Im Fluss suchten bis zu 104 Rosaflamingos nach Nahrung. Fischadler jagten über dem Fluss. Auf den Schlammbänken suchten Uferschnepfen, Brachvögel, Rotschenkel, Grünschenkel, Flussuferläufer, Sanderlinge, Austernfischer, Stelzenläufer, Sandregenpfeifer, Seeregenpfeifer und Temminckstrandläufer nach Nahrung. Vogel des Tages war unbestritten ein Triel, der uns bis auf wenige Meter heranließ ohne zu flüchten. Er vertraute seiner Tarnfärbung im Sonnenuntergang am Atlantik. Auf dem Rückweg saß wenige Meter vom Auto ein algeriensis-Raubwürger – eine hier am Atlanik heimische Unterart des Raubwürgers. Abendessen im Restaurant: Die Wahl zwischen Fischfilet mit Charmoula, aromatisiert mit Arganöl, Kartoffelpüree und knusprigem Gemüse oder Gegrilltes Kalbsentrecote, mariniert in Gartenrosmarin, Streichholzkartoffeln oder Hähnchenfilet mit Champignons und Sesam, grünen Bohnen und knusprigem Reis oder Die Pasta des Chefs oder Garten-Pesto Spaghetti oder Hühnchen-Pastilla nach Art eines Chefs mit Salat oder Gerstencouscous mit Rindfleisch, Tfaya und Gemüse oder Hühnertajine mit Oliven und kandierter Zitrone fiel uns wirklich nicht leicht.

22.12.2019:

Vormittags besuchten wir nochmals das Delta des Oued Sous. Mehr als 120 Rosaflamingos suchten hier nach Nahrung. In den Zwergsträuchern gelangen gute Beobachtungen und Fotos von Samtkopf-Grasmücken und Cistensängern, die teilweise sehr kooperativ waren und sich lange beobachten ließen. Ein größerer Schwarm mit über 100 Girlitzen suchte hier ebenfalls nach Nahrung.

Nach dem morgendlichen Vogelgucken am Oued Souss fuhren wir zu einem großen Supermarkt und deckten uns mit Getränken und Proviant für die nächsten Tage ein. Anschließend ging die Autofahrt Richtung Norden. In einer ehemaligen Arganölplantage, direkt am Atlantik machten wir bei schönstem Wetter unsere Mittagspause. Hier flogen beim Picknick einige Diademrotschwänze herum.

Das Kap Rhir am Atlantik war unser nächster Halt. Hier saßen Ringdrossel, Hausammer, Weidensperlinge, Diademrotschwanz und Trauersteinschmätzer gemeinsam auf einem Zaun. Die Fotografenfraktion hatte voll zu tun! Dann wurde endlich der Vogel des Tages gefunden (Dank an Ilona!): 22 Waldrappe suchten nur wenige Meter von uns und im besten Licht nach Nahrung. Sie ließen sich durch uns Fotografen nicht stören. Herrliche Vögel! 

Waldrapp auf Nahrungssuche (Foto: I.Börold, aufgenommen während einer VOGELZUG-REISE)


Den Nachmittag verbrachten wir an einem Flussdelta. Mindestens zwei Marmelenten und etwa 15 Moorenten konnten hier gesehen werden. An der Atlantikküste rasteten hunderte von Korallenmöwen und tausende von Heringsmöwen. Wir nutzten die Chance und lasen etliche Farbringe ab.

Zum Abendessen erfreute uns der marokkanische Salat, die Tajine mit Hähnchenfleisch sowie der Obstsalat. 

Marokkanischer Salat des Hauses (Foto: I.Börold, aufgenommen während einer VOGELZUG-REISE)


23.12.2019:

Die Fahrt ging auf guten und leeren Straßen durch das Vorgebirge des Hohen Atlasgebirges. Etliche Foto- und Beobachtungstops brachten einige algeriensis –Raubwürger, Palmtauben, Gleitaar, Maghreb-Elster, Trauersteinschmätzer, Einfarbstar, Hausammer, eine Senegaltschagra und eine Blaumerle sowie unsere täglichen Diademrotschwänze, Samtkopf-Grasmücken und Schwarzkehlchen. In den Palmenoasen trafen wir auf überwinternde Mönchs-, Klapper-, Gartengrasmücken und Zilpzalp. Etliche flinke Atlashörchen wurden gesehen und sogar fotografiert.

Am späten Nachmittag erreichten wir den Oud Massa Nationalpark. Hier konnten wir nochmals Gleitaare in den Palmen (wo sie offensichtlich nächtigen)  sehen. Auch Seiden- und Cistensänger, Weißstörche, Kuhreiher, Braune Sichler und Löffler ließen den Nachmittag schnell vergehen. Am Abend überflog unser Hotel lautstark ein Triel – das sollte sich hier jeden Abend so wiederholen.

Diademrotschwanz im Palmenhain (Foto: I.Börold, aufgenommen während einer VOGELZUG-REISE)


24.12.2019:

Am Oued Sous, auf dem Weg in den Nationalpark, konnten wir in einer Gruppe von etwa 30 Braunen Sichlern zwei Farbringe ablesen: beide Vögel stammten aus einer Brutkolonie in Spanien. Maurische Wasserschildkröten sonnten sich im und am Gewässer. Im Nationalpark konnten wir kurz Felsenhühner sehen und hören, dazu noch Steinkauz, mindestens 4 Senegaltschagras, Fahlsegler, Palmtaube, Kraniche, elf Limikolenarten, Gleitaar, Fischadler, einen jagenden Wüstenfalken und Marokko-Kormorane. Wir waren unzweifelhaft zur richtigen Zeit am richtigen Ort, als unweit von uns eine Gruppe von 82 Waldrappen (!!) landeten – einen Anblick, den wir alle so schnell nicht vergessen werden!

An Weihnachten und den heutigen Heiligabend dachte bei Sonnenschein und +25°C wohl niemand aus unserer Gruppe. Ganz ohne Weihnachtsbrauchtum ging es aber auch nicht: Am Abend war für die Kinder des französisch-stämmigen Hotelbetreibers Bescherung unterm Weihnachtsbaum. Das Abendessen war –so wie immer – ganz hervorragend und mit marokkanischem Wein klang der Heiligabend unter Palmen aus.

25.12.2019:

Nach einem typischen marokkanischen Frühstück ging die Fahrt bei schönstem Wetter in den Anti-Atlas. Am Straßenrand gelangen gute Fotoaufnahmen der Maghreb-Elster. In der Nähe eines Dorfes riefen Senegaltschagras. Die Vögel ließen sich jedoch – trotz akustischem Lockens - nicht blicken. Die Ruine eines ehemaligen Hauses wurde mit Ferngläsern und Spektiven nach Steinkäuzen abgesucht. Dabei wurde eine Blaumerle entdeckt, die jedoch leider schnell wieder wegflog – später aber nach längerem Suchens wieder gefunden und fotografiert werden konnte. Ein Männchen des Diademrotschwanzes in einem Opuntienbestand war da schon kooperativer und ließ sich lange beobachten und fotografieren. Auf der gut ausgebauten Landstraße retteten wir zwei Maurischen Landschildkröten das Leben und trugen sie über die Straße. Über diese seltene lokale Unterart Testudo graeca soussensis, die erst 2002 als neue Unterart beschrieben wurde, ist nur wenig bekannt. Die Vogelwelt im Anti-Atlasgebirge allerdings war recht arten- und individuenarm: einige Haubenlerchen, einige algeriensis-Raubwürger, Weidensperlinge, Turmfalken, Hausrotschwanz, Schwarzkehlchen, Einfarbstare, Zilpzalp, die allgegenwärtigen Samtkopf-Grasmücken und in jedem Dorf Graubülbüls waren die Ausbeute. Ein Pärchen Trauersteinschmätzer ließ sich gut beobachten und (eigentlich) auch gut fotografieren. Wir beschlossen deshalb, zurück in den Souss Massa Nationalpark zu fahren.

Atlashörnchen sind schnell, aber auch neugierig (Foto: I.Börold, aufgenommen während einer VOGELZUG-REISE)

Die Vogelwelt im Anti-Atlasgebirge allerdings war recht arten- und individuenarm: einige Haubenlerchen, einige algeriensis-Raubwürger, Weidensperlinge, Turmfalken, Hausrotschwanz, Schwarzkehlchen, Einfarbstare, Zilpzalp, die allgegenwärtigen Samtkopf-Grasmücken und in jedem Dorf Graubülbüls waren die Ausbeute. Ein Pärchen Trauersteinschmätzer ließ sich gut beobachten und (eigentlich) auch gut fotografieren. Wir beschlossen deshalb, zurück in den Souss Massa Nationalpark zu fahren. Am Massa Fluss flogen Kraniche, ein Fischadler, ein Gleitaar und einige Limikolen suchten nach Futter. Besonders hübsch und nah ließ sich ein Paar Zaunammern beobachten und fotografieren.

In der Nähe des Atlantiks konnten wir einen Steinkauz beobachten. Am Strand rasteten mehrere Dutzend Seeregenpfeifer, einige Sanderlinge, wenige Zwergstrandläufer und dutzende Brandseeschwalben. Eine Brandseeschwalbe war farbberingt und die Buchstaben-Zahlenkombination konnte mit dem Spektiv abgelesen werden – sie stammte aus den Niederlanden und wurde dort 2016 beringt. Unter den hunderten Korallenmöwen und Heringsmöwen konnten ebenfalls einige Farbringe abgelesen werden.

26.12.2019:

Fahrt in den Süden. In der (vegetationskundlichen) Halbwüste blieb die Suche nach dem Rennvogel leider erfolglos. Die Halbwüste beherbergte nicht viele Vögel, aber Spezialisten, für die wir hier in den Süden Marokkos gereist sind:  Wüstensteinschmätzer, Fahlbürzel-Steinschmätzer, Berbersteinschmätzer, Wüstenprinie, Braunkehl-Uferschwalben und Theklalerchen. Einige Adlerbussarde der hier vorkommenden cirtensis-Unterart lauerten auf Beute, wie z.B. den häufigen Nordafrikanischen Rennmäusen.

27.12.2019:

Wir hatten den gesamten Vormittag Zeit, um in der z.T. steinigen Halbwüste nach weiteren Spezialitäten zu suchen. Wir wurden auch fündig mit Wüstengimpel und Steinlerchen (die beide zum „Vogel des Tages“ gekürt wurden), Wüstenfalken und den meisten Arten vom Vortag.

Bei einer Teepause im Haus eines marokkanischen Vogelfotografen, direkt am Atlantik, flogen einige Basstölpel und Wüstengimpel kamen zur Wassertränke.

Steinlerche in der Hamadawüste in Süd-Marokko (Foto: I.Börold, aufgenommen während einer VOGELZUG-REISE)

28.12.2019:

Nach einem etwas späteren Frühstück und dem Bezahlen unser verköstigten marokkanischen Weine und Biere ging die etwa 1,5 stündige Fahrt zum Flughafen von Agadir. Unterwegs konnten noch Weidensperlinge, Graubülbüls, Maghreb-Elstern, algeriensis –Raubwürger und Einfarbstare gesehen werden.

Pünktlich erreichten alle TeilnehmerInnen dieser schönen und erfolgreichen Marokkoreise ihre Flugzeuge in die Heimat.

Beobachtungen vom 21.-28.12.2019:

Vogelname

bird name

wissenschaftl. Name Anzahl der Beobachtungstage (n= 8)
Felsenhuhn Barbary Partridge Alectoris barbara 1
Rostgans Ruddy Shelduck Tadorna ferruginea 2
Brandgans Common Shelduck Tadorna tadorna 1
Stockente Mallard Anas platyrhynchos 1
Löffelente Northern Shoveler Anas clypeata 1
Spießente Northern Pintail Anas acuta 1
Marmelente Marbled Teal Marmar. angustirostris 1
Tafelente Common Pochard Aythya ferina 1
Moorente Ferruginous Pochard Aythya nyroca 1
Reiherente Tafted Duck Aythya fuligula 2
Eisvogel Common Kingfisher Alcedo atthis 2
Fahlsegler Pallid Swift Apus pallidus 1
Steinkauz Little Owl Athene noctua 2
Felsentaube Rock Dove Columba livia 8
Ringeltaube Comm. Wood-Pigeon Columba palumbus 1
Turteltaube European Turtle-Dove Streptopelia turtur 1
Türkentaube Eurasian Coll. -Dove Streptopelia decaocto 8
Palmtaube Laughing Dove Streptop. senegalensis 4
Teichhuhn Common Moorhen Gallinula chloropus 3
Bläßhuhn Common Coot Fulica atra 3
Kranich Common Crane Grus grus 2
Uferschnepfe Black-tailed Godwit Limosa limosa 2
Großer Brachvogel Eurasian Curlew Numenius arquata 3
Rotschenkel Common Redshank Tringa totanus 4
Grünschenkel Common Greenshank Tringa nebularia 3
Waldwasserläufer Green Sandpiper Tringa ochropus 1
Flussuferläufer Common Sandpiper Actitis hypoleucos 5
Sanderling Sanderling Calidris alba 4
Zwergstrandläufer Little Stint Calidris minuta 2
Temminckstrandläufer Temminck´s Stint Calidris temminckii 1
Austernfischer Eurasia.Oystercatcher Haematopus ostraleg. 3
Stelzenläufer Black-winged Stilt Himantopus himant. 2
Sandregenpfeifer Comm. Ringed Plover Charadrius hiaticula 3
Seeregenpfeifer Kentish Plover Char.  alexandrinus 4
Triel Euras.Stone-curlew Burhinius oedicnemus 4
Korallenmöwe Audouin's Gull Larus audouinii 4
Mittelmeermöwe Yellow-legged Gull Larus cachinnans 2
Heringsmöwe Less. Black-back. Gull Larus fuscus 6
Lachmöwe Black-headed Gull Larus ridibundus 4
Brandseeschwalb Sandwich Tern Sterna sandvicensis 4
Fischadler Osprey Pandion haliaetus 3
Gleitaar Black-winged Kite Elanus caeruleus 3
Rohrweihe West. Marsh-Harrier Circus aeruginosus 2
Sperber Euras. Sparrowhawk Accipiter nisus 2
Adlerbussard Long-legged Buzzard Buteo rufinus cirtensis 2
Turmfalke Common Kestrel Falco tinnunculus 7
Wüstenfalke Barbary Falcon Falco pelegrinoides 2
Zwergtaucher Little Grebe Tachybaptus ruficollis 2
Baßtölpel Northern Gannet Morus bassanus 3
Marokko-Kormoran   Phal. c. maroccanus 5
Seidenreiher Little Egret Egretta garzetta 3
Graureiher Grey Heron Ardea cinerea 5
Kuhreiher Cattle Egret Bubulcus ibis 8
Silberreiher Great White Egret Casmerodius albus 1
Sichler Glossy Ibis Plegadis falcinellus 2
Weißstorch White Stork Ciconia ciconia 2
Waldrapp Waldrapp Geronticus eremita 2
Löffler Eurasian Spoonbill Platalea leucorodia 2
Raubwürger Great Grey Shrike Lanius excu. algeriensis 8
Maghreb-Elster Black-billed Magpie Pica mauritanica 7
Kolkrabe Common Raven Corvus corax 1
Senegaltschagra Black-crown.Tchagra Tchagra senegala 3
Amsel Eurasian Blackbird Turdus merula 8
Ringdrossel Ring Ouzel Turdus torquatus 1
Blaumerle Blue Rock Thrush Monticola solitarius 2
Rotkehlchen European Robin Erithacus rubecula 2
Hausrotschwanz Black Redstart Phoenicurus ochruros 2
Diademrotschwanz Moussier's Redstart Phoenicurus moussieri 7
Schwarzkehlchen Common Stonechat Saxicola torquata 8
Trauersteinschmätzer Black Wheatear Oenanthe leucura 5
Fahlbürzel-Steinschmätz. Red-rump.Wheatear Oenanthe moesta 2
Wüstensteinschmätzer Desert Wheatear Oenanthe deserti 1
Berbersteinschmätzer Maghreb Wheatear Oenanthe halophila 1
Einfarbstar Spotless Starling Sturnus unicolor 7
Kohlmeise Great Tit Parus major 1
Uferschwalbe Sand Martin Riparia riparia 1
Braunkehl-Uferschwalbe Plain Martin Riparia paludicola 1
Rauchschwalbe Barn Swallow Hirundo rustica 8
Graubülbül Garden Bulbul Pycnonotus barbatus 8
Cistensänger Zitting Cisticola Cisticola juncidis 4
Seidensänger Cetti's Warbler Cettia cetti 2
Wüstenprinie Scrub Warbler Scotocerca in. saharae 1
Fitis Willow Warbler Phylloscopus trochilus 1
Zilpzalp Eurasian Chiffchaff Phylloscopus collybita 5
Mönchsgramücke Blackcap Sylvia atricapilla 3
Gartengrasmücke Garden Warbler Sylvia borin 1
Klappergrasmücke Lesser Whitethroat Sylvia curruca 1
Samtkopf-Grasmücke Sardinian Warbler Sylvia melanocephala 8
Steinlerche Desert Lark Ammomanes deserti 1
Haubenlerche Crested Lark Galerida cristata 8
 Theklalerche Thekla Lark Galerida theklae 2
Feldlerche Sky Lark Alauda arvensis 1
Haussperling House Sparrow Passer domesticus 3
Weidensperling Spanish Sparrow Passer hispaniolensis 7
Bachstelze White Wagtail Motacilla alba 8
Gebirgsstelze Grey Wagtail Motacilla cinerea 1
Baumpieper Tree Pipit Anthus trivialis 1
Wiesenpieper Meadow Pipit Anthus pratensis 4
Buchfink Chaffinch Fringilla coelebs 3
Girlitz European Serin Serinus serinus 6
Grünfink European Greenfinch Carduelis chloris 3
Erlenzeisig Eurasian Siskin Carduelis spinus 3
Stieglitz European Goldfinch Carduelis carduelis 1
Bluthänfling  Eurasian Linnet Carduelis cannabina 4
Wüstengimpel Trumpeter Finch Rhodop. githaginea 1
Zaunammer Cirl Bunting Emberiza cirlus 1
Hausammer House Bunting Emberiza striolata 5
Reptilien / reptiles:
Wüstenagame Changeable Agama Trapelus mutabilis 1
Margaritae-Fransenfingereidechse Margaritae-Fringe-fingered Lizard Acanthodactylus margaritae 2
Mauergecko Moorish Gecko Tarentola mauritanica juliae 1
Maurische Landschildkröte Spur-thighed Tortoise Testudo graeca soussensis 1
Maurische Bachschildkröte Spanish Terrapin Mauremys leprosa saharica 4
Suppenschildkröte Common Green Turtle Chelonia mydas 1 †
Säugetiere / Mammals:
Atlashörnchen, Nordafrikanisches Borstenhörnchen oder Berberhörnchen Barbary Ground-squirrel Atlantoxerus getulus 3
Nordafrikanische Rennmaus Large North African Gerbil Gerbillus campestris 2

Sprache auswählen:

Kontakt:

Vogelzug-Reisen
Rolf Nessing
Clara-Zetkin-Straße 16
D-17279 Lychen
Deutschland

 +49 (0)39 888 – 52 584

  +49 (0)172 31 33 241

 info@vogelzug-reisen.de