Reisedatum 2020: Montag, 16.11. - Montag, 30.11.2020

Karibuni Kenia – Vogelsafari am Äquator

Der Traum von Afrika: riesige Gnuherden ziehen durch die Masai Mara

Höhepunkte:

  • Viele afrikanische Großwildarten: alle der "Big Five" sind möglich
  • Afrikas Vogelpracht in verschiedenen Lebensräumen
  • Masai Mara-Schutzgebiet mit Löwen, Elefanten
  • Krokodile und Nilpferde am Mara Fluss
  • der grandiose Viktoria See
  • Kakamega Regenurwald mit seinem Vogelreichtum
  • Bootsfahrt auf dem Baringosee
  • Bergwald und unendliche Weiten am Afrikanischen Grabenbruch

Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft in Nairobi

Die Tour beginnt mit der Ankunft der Teilnehmer am Jomo Kenyatta International Airport in Nairobi, wo wir den lokalen Guide treffen, der uns zu unserem Hotel bringt. 

2. Tag: Masai Mara Schutzgebiet

Unser lokaler Guide holt uns in unserem Hotel ab. Die Fahrt geht ins Masai Mara Schutzgebiet im Südwesten Kenias. Die Mara ist die nördliche Verlängerung der berühmten Serengeti-Ebene. Hier finden wir eine große Auswahl an Vogelarten sowie einige der spektakulärsten Säugetiere des Kontinents. Ergänzt wird die Tierwelt durch die grandiose Kulisse endloser Wiesen, üppiger Flusstäler und steiler Felswände. Vögel, die wir in diesem Gebiet der Mara erwarten können, sind Rotbauchreiher / Rufous-bellied Heron (da es nur englischsprachige Bestimmungsbücher für diese Region gibt, folgen den deutschen auch die englischen Vogelnamen), Sattelstorch / Saddle-billed Stork, Silberadler / Wahlberg's Eagle, Coquifrankolin / Coqui und Rotkehlfrankolin / Red-necked spurfowl or Red-necked Francolin, Südafrika-Kronenkranich / Grey crowned crane, Temminckrennvogel / Temminck's Courser, Senegalkiebitz / African Wattled Lapwing, Rossturako / Ross's Turaco, Schalowturako / Schalow's Turaco, Haubenzwergfischer / Malachite Kingfisher, Senegalliest / Woodland Kingfisher, Gelbkehlpieper / Yellow-throated Longclaw, Rotbrustschwalbe / Rufous-chested Swallow, Weißschwanzlerche / White-tailed Lark, Rostschwanz / Familiar Chat, Silberschnäpper / Silverbird, Rotgesicht-Cistensänger / Red-faced Cisticola, Miombozistensänger / Trilling Cisticola, Taborazistensänger / Tabora Cisticola, Grünkappeneremomela / Green-capped Eremomela, Senegaltschagra / Black-crowned Tchagra, Hildebrandt-Glanzstar / Hildebrandt's Starling, Amethystglanzstar / Violet-backed Starling, Mosambikgirlitz / Yellow-fronted Canary und Bergammer / Cinnamon-breasted Bunting. Die Masai Mara ist die beste Gegend, um Großwild aus nächster Nähe zu beobachten. Elefanten, Löwen, Zebras und die riesigen Gnuherden – das ist Afrika von seiner besten Seite. Auch Schabrackenschakal / Black-backed Jackal, Löffelhund / Bat-eared Fox, Zebramanguste / Banded Mongoose, Tüpfelhyäne / Spotted Hyena, Serval / Serval Cat, Gepard / Cheetah, Buschschliefer / Bush Hyrax, Steppenzebra / Common Zebra, Warzenschwein / Common Warthog, Masai Giraffe, Kaffernbüffel / African Buffalo, Elenantilope / Eland, Steinböckchen / Steinbuck, Riedbock / Bohor Reedbuck, Thomson Gazelle / Thomson's Gazelle, Grant Gazelle / Grant's Gazelles, Schwarzfersenantilope / Impala, Leierantilope / Topi, Cokes Kuhantilope / Coke's Hartebeest und tausende von Gnus / Wildebeest. Am Mara-Fluss sonnen sich viele große Nilkrokodile. 

Mächtiges Nilkrokodil am Mara Fluss (Foto: Silke Nessing)


3. Tag: Afrika pur: Das Masai Mara Schutzgebiet

Heute haben wir den gesamten Tag für Vogel- und Tierbeobachtungen im Masai Mara Schutzgebiet. Masai Mara ist bekannt für ihre Weite und die wilde Natur Afrikas. Bei Fotografen kommen gut und gern einige hundert Fotos pro Tag zusammen. Übernachtung in einer Lodge.

4. Tag: Das wilde Afrika: Masai Mara Schutzgebiet

Afrikas Wildnis pur – Afrikas Tierwelt satt. Unsere lokalen Guides wissen genau, wo die jeweiligen Vogelarten und Säugetierarten zu beobachten sind. Genießen Sie einen weiteren vollen Tag im Masai Mara Schutzgebiet. Übernachtung in einer Lodge. 

5. Tag: Fahrt zum Viktoriasees

Heute verlassen wir Masai Mara und fahren in die Stadt Kisumu am Ufer des Viktoriasees. Auf dem Weg dorthin passieren wir eine riesige Teeplantage. Wir werden an Reisfeldern anhalten, die voller Wasservögel sind. Übernachtung im Hotel.
6. Tag: An den Ufern des Viktoriasees

 Wir fahren früh los und erkunden die Ufer des Viktoriasees auf der Suche nach dem Mönchskuckuck / Blue-headed Coucal, Papyrusrohrsänger / Greater Swamp Warbler,

Sumpfschnäpper / Swamp Flycatcher, Papyruswürger / Papyrus Gonolek, Scharlachwürger / Black-headed Gonolek, Riedweber / Northern Brown-throated Weaver, Mönchsweber / Slender-billed Weaver, Doppelzahn-Bartvogel / Double-thooted Barbet, Purpurmasken-Bartvogel / Black-billed Barbet und andere in den Papyrusbeständen lebende Spezialitäten.

Wir kehren zum Frühstück in die Lodge zurück und fahren in einen Regenwald. Übernachtung in einer Lodge.

7. Tag: Im Kakamega-Regenwald

Der Kakamega-Wald ist ein Überrest eines ehemals ausgedehnten Waldegebietes, aber er ist immer noch voller Vögel, von denen viele nirgendwo anders in Kenia zu finden sind. Der Kakamega-Regenwald ist der östlichste Zipfel des äquatorialen Regenwaldes und der einzige tropische (Tiefland-)Regenwald in Kenia. Die Vögel im Wald sind nicht immer so einfach zu beobachten wie die der Offenlandschaften. Doch mit genügend Zeit und Ausdauer sollten wir hier den Rieseturako / Great Blue Turaco, Saphirspint / Blue-headed Bee-eater, Grauwangen-Hornvogel / Black-and-white Casqued Hornbill, Weißkehlprinie / White-chinned Prinia, Zebraprinie / Banded Prinia, Jamesonlappenschnäpper / Jameson’s Wattle-eyes, Weißbürzel-Lappenschnäpper / Chestnut Wattle-eyes, Bocagewürger / Bocage’s Bush-Shrikes, Braunscheitelwürger / Lühder’s Bush-Shrikes, Schwarzbauchweber / Black-billed Weavers, Mohrenweber / Vieillot’s Black Weavers, Graunackenschwärzling / Gray-headed Negro-finch, Kletterweber oder Rothalsweber / Red-headed Malimbe, Braunohrspecht / Brown-eared  Woodpecker, Termitenspecht / Buff-spotted Woodpecker, Scheitelfleckspecht / Yellow-crested Woodpecker, Kakamegabülbül / Kakamega Greenbul, Zwergbülbül / Grey Greenbul, Ansorgebülbül / Ansorge's Greenbul, Torobülbül / Toro-olive Greenbul, Alexanderbülbül / Cameroon Sombre Greenbul or Plain Greenbul und den Rotkopf-Samenknacker / Red-headed Bluebill beobachten können. Die Rotschwanz-Meerkatze / Red-tailed Monkey und  das Gemeine Ölpalmenhörnchen / Giant Forest Squirrel or Stanger's squirrel sind zwei Vertreter der Säugetiere im Kakamega-Regenwald. Übernachtung in einer Lodge.

8. Tag: Im Kakamega-Regenwald

Im Kakamega-Regenwald wurden 1985 etwa 4400 ha im nördlichen Teil des Waldes als Naturschutzgebiet unter Schutz gestellt. Wir wollen einen weiteren Tag in diesem Schutzgebiet verbringen um die Pflanzen- und Tierwelt ausgiebig und mit Zeit zu beobachten und Fotos zu machen. Übernachtung in einer Lodge. 

9. Tag: Von Kakamega zum Baringosee

Nach dem Frühstück verlassen wir Kakamega und fahren durch das Uasin Gishu-Plateau. Im Tal des Kerio Flusses, ein Fluss im Rift Valley der nordwärts in den Turkana-See fließt, suchen wir nach unter anderem nach dem Boranzistensänger / Boran Cisticola, Weißhaubenturako / White-crested Turaco, Rotbauchschmätzer / Mocking Cliff-Chat, Schluchtenrötel / Little Rock Thrush und Kastanienscheitelweber / Chestnut-crowned Sparrow-Weaver. Übernachtung in einer Lodge am Baringo-See.

10. Tag: Bootsfahrt auf dem Baringosee
Am Vormittag können wir während einer 3-stündigen Bootsfahrt auf dem Baringosee typische Vogelarten, wie Goliathreiher / Goliath Heron, Mangrovereiher / Green-backed Heron, Rallenreiher / Squacco Heron, Nachtreiher / Black Crowned night Heron, Senegaltriel / Senegal Thick-knee, Zügelastrild / Crimson-rumped Waxbill, Haubenzwergfischer / Malachite Kingfisher, Senegalliest / Woodland Kingfisher, Riesenfischer / Giant Kingfisher beobachten und sicherlich auch fotografieren.

Am Nachmittag machen wir uns auch auf den Weg zum nahe gelegenen Busch, wo uns unser scharfäugige lokale Guide bei der Suche nach Kaptriel / Spotted Thick-knee,  Bindenrennvogel / Three-banded Courser or Heuglin’s Courser, Wellenflughuhn / Lichtenstein’s Sandgrouse, Perlsperlingskauz / Pearl-spotted Owlet, Afrika-Zwergohreule / African Scops Owl, Grauuhu / Greyish Eagle-Owl or Vermiculated Eagle-owl, Milchuhu / Verreaux’s Eagle-Owl und Nordbüscheleule / Northern White-faced Scops-Owl hilft. In der Abenddämmerung gleiten Kurzschleppen-Nachtschwalbe / Slender-tailed Nightjaram Seeufer entlang. Übernachtung in einer Lodge am Baringo-See. 

Bindenrennvogel / Three-banded Courser or Heuglin’s Courser

11. Tag: Artenvielfalt am Baringosee
Heute beobachten wir am westlichen Rand des BaringoSee. Unsere Zielarten sind hier Borstenrabe  / Fan-tailed Raven, Hempichtoko / Hemprich’s Hornbill, Braunschwanz / Brown-tailed Rock-chat, Gelbbaucheremomela / Yellow-bellied Eromomela, Graubeutelmeise / Mouse-couloured Penduline Tit, Somaliprinie / Pale Prinia, Alektoweber / White-billed Buffalo-Weaver, Somalimeise / Somali Tit, Helmstar / Bristle-Crowned Starling, Von-der-Decken-Toko / Von der Decken's or Jackson’s Hornbill, Hemprichtoko / Hemprich’s Hornbill, Kaffernsadler / Verreaux’s Eagle, Blaukopfastrild / Blue-capped Cordon-blue, Buntastrild / Green-winged Pytilia, Somalibindensänger / Grey-wren Warbler, Schwarzkopf-Bartvogel / Black-throated Barbet und Flammenkopf-Bartvogel / Red-and-Yellow Barbet.

Am Nachmittag fahren wir zum Lake Bogoria National Reserve, das für seine enorme Konzentration an Zwergflamingos und Rosaflamingos bekannt ist – ein Anblick, den Sie nicht vergessen werden. Ansonsten erwarten wir auch einige andere Wasservögel im See. Übernachtung in einer Lodge am Baringo-See.

12. Tag: Am Afrikanischen Grabenbruch
Heute verlassen wir den Baringosee und fahren nach Süden, um den östlichen Teil des Rift Valley hinauf in die Höhenstadt Nyahururu zu gelangen. Nachdem wir in unser Hotel eingecheckt und zu Mittag gegessen haben, werden wir am Nachmittag in der Umgebung der Lodge beobachten, wo wir Rostbauchstar / Sharpe’s Starling, Strichelgirlitz / Streaky Seed-eater, Dünnschnabelgirlitz / African Citril, Fülleborn-Nektarvogel / Eastern-Double Coloured sunbird, Goldschwingen-Nektarvogel / Golden-winged Sunbird, Afrikahabicht / African Goshawk und Höhlenweihe / African Harrier. Danach suchen wir in einem nahegelegenen Feuchtgebiet nach der Afrikanischen Bekassine / African snipe, Kapstelze / Cape Wagtail, Zwergzistensänger / Wing-snapping und Vleyzistensänger / Trinkling or Levaillant’s Cisticola. Übernachtung in einer Lodge. 

13. Tag: Afrikas Grasland
Die Fahrt geht heute nach Osten in Richtung Mt. Kenia. Unterwegs werden wir im offenen Grasland nach typischen Vogelarten suchen, wie den prächtigen Männchen vom Hahnschweifweber / Long-tailed Widowbird, Schildweber / Red-coloured Widowbird, Weißbrauen-Zistensänger / Singing Cisticola und Hindedrossling / Hinde’s Pied-Babbler. Übernachtung in einer Lodge. 

Kaptriel / Spotted Thick-knee

14. Tag: Afrikas Bergwald
Den heutigen Tag wollen wir im Bergwald verbringen und die dortige Vogelwelt beobachten und fotografieren. Wir werden hier viele Vogelarten sehen können, wie Silberwangen-Hornvogel / Silvery-cheeked Hornbill, Oliventaube / Olive Pigeon, Bronzehalstaube / Eastern Bronze-naped Pigeon, Seidenturako / Hartlaub’sTuraco, den wunderschönen Braunrückenrötel / Rüppell’s Robin-Chat, Bambusrohrsänger / Mountain Yellow Warbler, Abbottstar / Abbott´s Starling, Rostbauchstar / Sharp’s Starling, Rotstirnwürder/ Doherty’s  Bushshrike und Graustirnwürger/ Black-fronted Bushshrike, Zimtbuschsänger / Cinnamon Bracken Warbler, Waldbuschsänger / Evergreen Forest Warbler, Gelbstirngirlitz / Yellow-crowned Canary, Sternrötel / White-starred Robin, Salvadoriastrild / Abyssinian Crimson-wing, Kronenadler / African Crowned Eagle, Smaragdkuckuck / African Emerald Cuckoo, Mönchbuschdrossling / African Hill-Babbler or Abyssinian Hill-Babbler, Berghaubenschnäpper / White-tailed Crested Flycatcher und Bergbartvogel / Moustached Green Tinkerbird.  Übernachtung in einer Lodge. 

15. Tag: Rückfahrt nach Nairobi und Heimreise
Je nach den Ablugzeiten können wir vielleicht am Vormittag noch einmal in den Bergwald zu beobachten und fotografieren. Fahrt nach Nairobi, von wo aus wir individuell die Heimreise antreten werden.


Hinweis: Bei allen Reiseterminen kann es Wetter bedingt zu Programmänderungen kommen. Besondere Ereignisse können dazu führen, dass bestimmte Exkursionsziele nicht erreichbar sind und daher entfallen müssen! Notwendig werdende Änderungen, die zumutbar sind und den Charakter der Reise nicht verändern, bleiben vorbehalten!

Auf meinen Reisen suchen wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum. Ich kann Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Ich bin jedoch bemüht, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung der Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität: Bei den VOGELZUG-REISEN handelt es sich um Reiseangebote, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie mich bitte unbedingt vor der Buchung an.


Reiseleitung:

Rolf Nessing und ein professioneller, erfahrener, lokaler Guide

Enthaltene Leistungen:

  • Flug ab/bis Frankfurt/M. in der Economy Class nach/von Nairobi (andere Flughäfen ggf. mit Aufpreis möglich)
  • 14 Übernachtungen in landestypischen Hotels/Lodges
  • Vollpension (ggf. mit Lunchpaketen), ohne Getränke
  • Alle Transfers laut Programm in Kenia
  • Eintrittsgelder laut Programm
  • täglich deutsch/englische Vogelliste
  • hervorragende Reiseleitung durch Rolf Nessing und lokalem Bird-Guide
  • Deutscher Reisesicherungsschein gemäß BGB § 651

Nicht enthaltene Leistungen

  • Persönliche Ausgaben und sonstige Ausgaben
  • evtl. Foto- und Videokosten in den Nationalparks
  • Trinkgelder
  • Alkoholische- und nicht alkoholische Getränke, alle nicht genannten Mahlzeiten
  • Visakosten
  • mögliche Verlängerungsnacht bei Flugausfall
  • private Reiserücktrittsversicherung

Ausrüstung:

  • Feste (wasserdichte) wandertaugliche Schuhe (gut eingelaufen)
  • Bestimmungsbuch: Zimmermann, D, Turner, DA & DJ Pearson (1999): Birds of Kenya & Northern Tanzania.
    ISBN 978-0-7136-755-4 (ca.1,2 kg schwer)
  • Fernglas und Spektiv und/oder Fotoausrüstung - es lohnt sich!
  • Taschenlampe (am besten Stirnlampe)
  • Mückenschutz, Sonnenschutz, Malariaprophylaxe (siehe bei "Impfschutz")
  • Rucksack für Tagesbedarf

Generelle Hinweise:

  • Körperliche Anforderung: mittelschwer! Für Teilnehmer mit durchschnittlicher Kondition jedoch leicht machbar. In den Schutzgebieten ist das Verlassen des Fahrzeuges aus Sicherheitsgründen (wilde Tiere) meist nicht gestattet. 
  • Die Gruppengröße dieser Reise beträgt mindestens 5 Personen, maximal 10 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis 3 Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden.
  • Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen, sind zwar nicht vorgesehen, wir behalten sie uns aber vor. Nehmen Sie das Detailprogramm als Vorschlag, aber nicht als Checkliste. Wenn das Programm umgestellt wird, dann nur zu Ihren Gunsten!
  • Impfschutz: Eine gültige Gelbfieberimpfung wird für alle Reisenden bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert. Eine Auffrischung nach 10 Jahren wird von den kenianischen Behörden nicht verlangt. Bei Einreise aus Nicht-Gelbfiebergebieten wie z.B. aus Europa oder einer Transitzeit von weniger als 12 Stunden im Flughafen eines Gelbfieber-Endemiegebiets ist der Impfnachweis nicht zwingend vorgeschrieben, wird jedoch für Reisen im Land empfohlen.

    Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und Polio, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Meningokokken-Krankheit (ACWY) empfohlen.

    Malaria: Malaria wird durch dämmerungs- und nachtaktive Anopheles-Mücken übertragen. Im ganzen Land besteht unter 2.500m Höhe ein hohes Malaria-Risiko (P.falciparum mehr als 99%). In Nairobi gibt es nur sehr selten vereinzelte Fälle, siehe Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V.. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Die Erkrankung kann noch Wochen bis Monate nach Aufenthalt im Risikogebiet ausbrechen.

    Je nach Reiseprofil ist neben der notwendigen Expositionsprophylaxe zudem eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) sinnvoll. Hierfür sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z. B. Atovaquon-Proguanil, Doxycyclin, Mefloquin) auf dem deutschen Markt erhältlich.

    • Besprechen Sie die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner oder Reisemediziner.
    • Die Mitnahme eines ausreichenden Vorrats wird empfohlen.

    Weitere Informationen finden Sie hier:

    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/kenia-node/keniasicherheit/208058#content_4

Zahlungsmodalitäten:

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 30 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: spätestens 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann Vogelzug-Reisen bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Reisedauer und Reisetermin:

  • 15 Tage / 14 Nächte
  • Reisetermin 2020: Montag, 16.11.2020 - Montag, 30.11.2020
    oder nach Vereinbarung für geschlossene Gruppen 

Preise:

3.590 € pro Person im Doppelzimmer   

3.930 € pro Person im Einzelzimmer

Sprache auswählen:

Kontakt:

Vogelzug-Reisen
Rolf Nessing
Clara-Zetkin-Straße 16
D-17279 Lychen
Deutschland

 +49 (0)39 888 – 52 584

  +49 (0)172 31 33 241

 info@vogelzug-reisen.de