Reisetermine 2019:

Sonnabend, 23.2.2019 bis Sonnabend, 2.3.2019

Sonnabend, 9.11.2019 bis Sonnabend, 16.11.2019

Sonnabend, 21.12.2019 bis Sonnabend, 28.12.2019

M A R O K K O - Vögel der Wüste, des Atlas-Gebirges und der Atlantikküste 

Reise zum Hot Spot der Artenvielfalt zwischen Afrika und Europa

In Marokko leben einerseits viele typisch afrikanische Vogelarten, wie Senegaltschagra, Braunkehluferschwalbe, Atlasgrasmücke, verschiedene Steinschmätzerarten, Knackerlerche, Wüstenläuferlerche und Saharaohrenlerche, andererseits treffen wir dort auch auf europäische Vogelarten, die im Nordwesten Afrikas überwintern oder dort durchziehen, wie verschiedene Limikolenarten, Korallenmöwen, Löffler oder Braune Sichler. Eine der größten Naturkostbarkeiten Marokkos, der Waldrapp, brütet in wenigen Kolonien an der Atlantikküste und verbringt dort auch den Winter. Marokko weist eine Vielzahl von unterschiedlichen Lebensräumen für Vögel auf - wir werden einige der spektakulärsten Beobachtungsgebiete im Süden Marokkos besuchen. Kommen Sie mit!  

Höhepunkte:

  • Agadir am Atlantik und die Mündung des Flusses Oued Sous mit vielen Limikolenarten in z.T. großer Anzahl, Flamingos, Seeschwalben- und Möwenarten
  • die weit in den Atlantik ragende Landspitze Cap Rhir und deren weitere Umgebung mit der Mauritanica-Elster, verschiedene Sturmtaucher, Basstölpel und Waldrapp
  • der berühmte Oued-Massa-Nationalpark mit Senegaltschagra, Blaumerle, Einfarbstar, Rennvogel, Triel, Braunkehluferschwalbe, Felsenhuhn, Brauner Sichler und Waldrapp
  • Hohes-Atlas-Gebirge mit Atlasgrasmücke, Haus- und Zippammer
  • Antiatlas-Gebirge mit Samtkopfgrasmücke und Habichtsadler
  • Palmen-Oasen mit Graubülbül und überwinternden europäischen Vögeln
  • Hammada-Wüste bei Guelmin mit verschiedenen Steinschmätzer- und Flughuhnarten, Rennvogel, Knackerlerche und Saharaohrenlerche  

Reiseroute:
1. Tag: Anreise nach Agadir – Atlantikküste und die Mündung des Oued Sous

2. Tag: Agadir – Atlantikküste am Cap Rhir – Tamri

3. Tag: Tamri – Hoher Atlas – Paradies Canon – Agadir – Oued-Massa-Nationalpark

4. Tag: Oued-Massa-Nationalpark

5. Tag: Oued-Massa-Nationalpark – Antiatlas Gebirge – Oued-Massa-Nationalpark

6. Tag: Oued-Massa-Nationalpark – Hammada-Wüste bei Guelmin – Guelmin

7. Tag: Guelmin – Hammada-Wüste bei Guelmin – Oued-Massa-Nationalpark

8. Tag: Oued-Massa-Nationalpark – Agadir (Rückreise)

Tag 1:

Anreise nach Agadir. Je nach Ankunftszeit werden wir eine erste Exkursion ins Delta des Oued Sous machen. Hier rasten oft viele Limikolen-, Seeschwalben- und Möwenarten. Während dieser Exkursion können wir uns auch an die marokkanische Vogelwelt mit Graubülbül und der hübschen Mauritanica-Elster gewöhnen. Übernachtung im Hotel (lt. Reiseplan).

Diademrotschwänze zählen zu den typischen Vogelarten Marokkos (Foto: R.Baitar)

Tag 2:

Früh starten wir zum Cap Rhir (etwa 70 km Fahrkilometer). Von der Steilküste haben wir die Möglichkeit mit unseren Spektiven bei guter Sicht pelagische Vogelarten wie verschiedene Sturmtaucher oder Basstölpel zu beobachten. In den kaktusähnlichen Euphobia-Beständen am Cap Rhir sowie im unmittelbar benachbarten Tamri-Nationalpark leben Samtkopfgrasmücke und der dunkler gefärbte und im Küstenbereich lebende Algeriensis-Raubwürger. Oft suchen in Küstennähe auch Waldrappe nach Nahrung. Den Nachmittag verbringen wir im Delta des Tamri-Flusses. Hier haben wir Chancen auf die Beobachtung von Moor- und Marmelente, Seiden- und Zistensänger. Der Wüstenfalke jagt hier manchmal. Übernachtung im Hotel (lt. Reiseplan).

Eine Gruppe von 125 Waldrappe (!!) an der marokkanischen Atlantikküste durch das Spektiv fotografiert (Foto: R.Nessing)

Tag 3:

Am heutigen Vormittag fahren wir durch das Vorgebirge des Hohen-Atlas-Gebirges. An verschiedenen Stellen und in unterschiedlichen Lebensräumen im Tamri-Valley und im anschließenden Paradise Valley suchen wir nach der auffällig rufenden Senegaltschagra. Auch der wunderschöne Diademrotschwanz und die heimlich lebende Atlasgrasmücke sind heute Zielarten. In den Palmenoasen abseits der Touristenströme singen auffällig die Graubülbüls. So mancher europäische Überwinterer bzw. Durchzügler ist hier zu finden. 

Palmenoase im Vorgebirge des Hohen-Atlas-Gebirges (Foto: R.Nessing)

Am Nachmittag fahren wir in den Sous-Massa-Nationalpark im Süden Marokkos (etwa 130 Fahrkilometer). Dieser Nationalpark zählt zu den bekanntesten Marokkos. Nach dem Einchecken im Hotel und einem marokkanischen Tee oder Kaffee unter Palmen geht es auch gleich weiter in den Nationalpark. Im größten und bekanntesten Flussdelta in Südmarokko rasten oft Mengen an Limikolen, Seeschwalben und Möwen, insbesondere Korallenmöwen. Übernachtung im Hotel (lt. Reiseplan).

Oued Massa im Sous-Massa-Nationalpark im Süden Marokkos (Foto: R.Nessing)

Tag 4:

Am Vormittag lassen wir uns Zeit und wandern beobachtend bis zur Mündung des Oued Massa und wieder zurück (etwa 7 km insgesamt). Neben Wasser- und Feuchtgebietsvogelarten, wie dem Maroccanus-Kormoran, der Korallenmöwe,  unterschiedlichen Limikolen- und Reiherarten, leben hier auch Felsenhuhn, Senegaltschagra, Blaumerle, Braunkehluferschwalbe und Waldrapp.

Den Nachmittag verbringen wir in den Weiten des Sous-Massa-Nationalparks. Hier sind Zielarten Triel, Rennvogel, Steinkauz, Kurzzehenlerche und Stummellerche. Übernachtung im Hotel (lt. Reiseplan).

Senegaltschagra im Sous-Massa-Nationalpark (Foto: R.Baitar)

Tag 5:

Heutiges Ziel ist das Antiatlas-Gebirge (etwa 140 Fahrkilometer), dem kleinen, aber sehenswerten Bruder des Hohen-Atlas-Gebirges. Im Antiatlas-Gebirge mit seinen weiten Tälern, Pistazienwäldern und hohen Felswänden leben Habichtsadler, Blaumerle, Zippammer und Trauersteinschmätzer. Aber auch Begegnungen mit Atlashörnchen und der bedrohten Cuviergazelle sind möglich. Übernachtung im Hotel (lt. Reiseplan).

Im Antiatlas-Gebirge (Foto: R.Nessing)

Tag 6:

Heute fahren wir noch weiter in den Süden Marokkos nach Guelmim (etwa 150 Fahrkilometer). In der Hammada-Wüste bei Guelmin suchen wir typische Wüstenvögel, wie Fahlbürzel-, Wüsten- und Saharasteinschmätzer, Sand-, Wüstenläufer-, Knacker- und Saharaohrenlerche. Seltener, aber möglich, sind auch Beobachtungen von Flughuhn, Lannerfalke, Theklalerche, Wüstengimpel, Rennvogel und Wüstenprinie. Übernachtung im Hotel (lt. Reiseplan).

Wüstengimpel (Foto: R.Baitar)

Die Hammada-Wüste um Guelmim beherbergt nur wenige, aber hoch spezialisierte Vogelarten (Foto: R.Nessing)

Tag 7:

Sollten einige Zielarten der Wüste noch nicht gesehen worden sein, haben wir am Vormittag nochmals die Möglichkeit, diese an anderen Stellen in der Hammada-Wüste um Guelmim zu finden. Am Nachmittag machen wir uns auf den Weg zurück nach Norden in den Sous-Massa-Nationalpark. Je nach Ankunftszeit im Sous-Massa-Nationalpark besteht vielleicht noch die Möglichkeit, am späten Nachmittag in unmittelbarer Nähe des Oued Massa zu beobachten. Übernachtung im Hotel (lt. Reiseplan).

Triel im Sous-Massa-Nationalpark (Foto: R.Baitar)

Tag 8:

Vom Sous-Massa-Nationalpark fahren wir zum Flughafen nach Agadir (etwa 100 Fahrkilometer) und treten  individuell die Heimreise an.

Zusatzinformationen:

Enthaltene Leistungen

  • Flug ab/bis Berlin nach Agadir (andere Abflughäfen ggf. mit Aufpreis möglich)
  • 7 Übernachtungen in guten landestypischen Hotels
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen) ohne Getränke
  • Alle Fahrten laut Programm in Marokko
  • Eintrittsgelder laut Programm

Nicht enthaltene Leistungen

  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Alkoholische- und nicht alkoholische Getränke, Mittagessen/Lunchpakete
  • Private Reiserücktrittsversicherung
  • evt. Kosten für Visum

Ausrüstung

  • Bitte bedenken Sie, dass wir in Marokko sowohl Exkursionen an der windigen Atlantikküste, im Gebirge und in der Wüste machen werden. Ich empfehle Ihnen „Schichtbekleidung“. Der Regenschutz/Windjacke sollte nicht fehlen. Aber auch Sonnenhut und luftige Kleidung für heiße Temperaturen in der Wüste sollten dabei sein.
  • Feste (wasserdichte) wandertaugliche Schuhe (gut eingelaufen)
  • Bestimmungsbuch: Svensson et al. – Der Kosmos Vogelführer [2011], ISBN 978-3-440-12384-3
  • bei Bedarf Reise-Know-How Karte „Marokko “ 1:1.000.000, 11. aktualisierte Auflage [2018], ISBN 978-3-8317-7306-0
  • Fernglas und Spektiv, wenn vorhanden
  • Taschenlampe (am besten Stirnlampe)
  • Mückenschutz, Sonnenschutz, Sonnenbrille, individuelle Reiseapotheke
  • Rucksack für Tagesbedarf
  • Reisepass (mindestens 6 Monate Gültigkeit)

Generelle Hinweise

  • Körperliche Anforderung: mittelschwer! Für Teilnehmer mit durchschnittlicher Kondition jedoch leicht machbar. Wir bewegen uns auch abseits befestigter Wege, gutes Schuhwerk und Trittfestigkeit sind Voraussetzung. Wir werden gelegentlich auch mehrere Stunden zu Fuß unterwegs sein, machen aber natürlich zahlreiche Pausen und bewegen uns gemächlich durch die Landschaft.
  • Ich lege Wert auf eine kleine Gruppengröße, da hierbei meist ein höherer Naturgenuss erreicht werden kann. Die Gruppengröße dieser Reise beträgt mindestens 3 Personen, maximal 7 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis 28 Tage vor Reiseantritt abgesagt werden.
  • Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen, sind zwar nicht vorgesehen, ich behalte sie mir aber vor. Nehmen Sie das Detailprogramm als Vorschlag, aber nicht als Checkliste. Wenn das Programm umgestellt wird, dann nur zu Ihren Gunsten und vorheriger Information tagesaktuell vor Ort.

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 30 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: spätestens 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann VOGELZUG-REISEN bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informiere ich meine Kunden aber früher und biete Alternativen an.

Reisedauer und Reisetermine

  • 8 Tage / 7 Nächte
  • Reisetermine 2019:

    Sonnabend, 23.2.2019 bis Sonnabend, 2.3.2019

    Mittwoch, 6.11.2019 bis Mittwoch, 13.11.2019

    Sonnabend, 28.12.2019 bis Sonnabend, 4.1.2020

    oder nach Vereinbarung für geschlossene Gruppen ab 3 Personen. 

Preise

DZ: 2.050 €    EZ: 2.250 €

Sprache auswählen:

Kontakt:

Vogelzug-Reisen
Rolf Nessing
Clara-Zetkin-Straße 16
D-17279 Lychen
Deutschland

 +49 (0)39 888 – 52 584

  +49 (0)172 31 33 241

 info@vogelzug-reisen.de