Freitag, 13.9.2019 – Sonntag, 15.9.2019

Vogel-Wochenende: Adler, Wasservögel und Limikolen im Havelland

abendlicher Kranicheinflug im Havelland (Foto: K. von der Borch - aufgenommen während einer VOGELZUG-Reise)


Nordwestlich von Berlin befindet sich das Feuchtgebiet der Unteren Havel. Die Untere Havel ist für viele Vogelarten ein wichtiger Rastplatz auf dem Herbstzug und wurde deshalb als Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung unter Schutz gestellt (Ramsar-Konvention). Im Herbst rasten hier zehntausende Kraniche, verschiedene Gänse-, Entenarten in großer Anzahl, verschiedene Limikolenarten (Watvögel) aber auch andere ans Wasser gebundene Vogelarten, wie Bart- und Beutelmeise und der Eisvogel. Auch der Durchzug an Kleinvögeln ist beachtenswert - Seltenheiten werden fast jedes Jahr beobachtet. 

Wir besuchen - je nach dem Wasserstand – verschiedene Feuchtgebiete entlang der Havel und erklimmen den Gollenberg bei Stölln, wo am 9. August 1896 der Flugpionier Otto Lilienthal verunglückte. Vom Gollenberg aus wollen wir den Vogelzug beobachten.


Höhepunkte:

  • Gänsescharen, viele Wasservogelarten und Kraniche in den Feuchtgebieten entlang der Havel
  • Vogelwelt der Teichlandschaft mit Seeadler, Eisvogel und Bartmeise
  • Vogelzugbeobachtung vom Gollenberg im Havelland

Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft und erste Erkundungen entlang der Havel

Am Anreisetag treffen wir uns um 14 Uhr im Hotel zu Begrüßungskaffee und -kuchen (inklusive). Danach begeben wir uns auf die erste Fahrt (ca. 30 km) ins Feuchtgebiet der Unteren Havel. Dort werden wir bei einer ersten Exkursion typische Wasser- und Feuchtgebietsvogelarten entdecken können. Dazu gehören sicherlich Kranich, Grau-, Saat- und Blässgans sowie verschiedene Enten- und Limikolenarten.Bis zu einem Dutzend Seeadler leben nach der Brutzeit hier im Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung.

Am Abend beobachten wir den Einflug der Schlafgäste am See (Gänse, Enten, Kraniche).

Seeadler an der Unteren Havel (Foto: Rolf Nessing - aufgenommen während einer VOGELZUG-Reise)


2. Tag:  Teichlandschaft mit Schilf- und Wasservögel

Heute geht die Fahrt in die Linumer Teichlandschaft (ca. 60 km). Unterwegs gibt es sicherlich Beobachtungsmöglichkeiten von Kranichen und Gänsen, die hier zu hunderten auf den Feldern nach Nahrung suchen. Um das märkische Linum herum erstreckt sich eine etwa 240 ha große Teichlandschaft. Hier können wir bei einer Vormittags-Exkursion (ca. 5 km) typische Wasser- und Feuchtgebietsvogelarten entdecken. Dazu gehören Kranich, Grau-, Saat- und Blässgans und verschiedene Entenarten. Die Linumer Teiche sind im Herbst Rastplatz von bis zu 80.000 Kranichen.

Bartmeisen leben in ausgedehnten Schilfflächen (Foto: Rolf Nessing - aufgenommen während einer VOGELZUG-Reise)

Den Nachmittag nutzen wir für ausgiebige Bestimmungsübungen an Sumpf- und Wasservögeln. Dazu suchen wir entlang der Havelwiesen Überschwemmungsbereiche auf, in denen sich verschiedene Enten- und Gänsearten, Kraniche und Limikolen für den Weiterflug stärken. So manche seltenere Vogelart wurde hier auch schon gesichtet, wie Rothalsgans, Kurzschnabelgans oder Ringelgans.


3. Tag:  Luchgebiete im Havelland, der Gollenberg mit Otto Lilienthal und dem Vogelflug

Am letzten Vormittag besuchen wir nochmals den Gülper See, das Spaatzer Luch oder das Pareyer Luch – je nachdem wo die meisten Vögel zu erwarten sind.

Mit dem Blick vom Gollenberg, Unfallort des deutschen Flugpioniers Otto Lilienthal, verabschieden wir uns von dieser märkischen Landschaft.

Gegen 14:00 Uhr endet die Reise nach einer Suppe (inklusive).


Hinweis: Bei allen Reiseterminen kann es Wetter bedingt zu Programmänderungen kommen. Besondere Ereignisse im Gebiet, vor allem durch die aktuelle Hochwasserlage an der Havel, können dazu führen, dass bestimmte Exkursionsziele nicht erreichbar sind und daher entfallen müssen! Notwendig werdende Änderungen, die zumutbar sind und den Charakter der Reise nicht verändern, bleiben vorbehalten! Dadurch stellen wir sicher, dass wir das ergiebigste und spannendste Programm durchführen können.

Auf meinen Reisen suchen wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum. Ich kann Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Ich bin jedoch bemüht, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung der Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität: Bei den VOGELZUG-REISEN handelt es sich um Reiseangebote, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie mich bitte unbedingt vor der Buchung an.

Reiseleiter:                        

Rolf Nessing, der das Havelland seit über 40 Jahren kennt.

Reisetermine:                    

Freitag, 13.9.2019 – Sonntag, 15.9.2019

3 Tage / 2 Nächte 

Teilnehmerzahl:                 

5-10 Personen 

Preis:                                  

275,00 € pro Person im Doppelzimmer,

320,00 € pro Person im Einzelzimmer. 

Enthaltene Leistungen:

  • 2 Übernachtungen im Hotel mit Frühstück (2x) und Abendessen/Hauptgericht (2x), 1x Begrüßungskaffee und Kuchen,
    1x Abschlusssuppe
  • tägliche Vogelliste
  • Reisebericht und hervorragende Reiseleitung
  • Deutscher Reisesicherungsschein gemäß BGB § 651

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Persönliche Ausgaben
  • An- und Abreise (Abholung vom nächstgelegenen Bahnhof auf Anfrage möglich);
    vor Ort bilden wir Fahrgemeinschaften und beteiligen uns an den Kosten
  • Getränke, Mittagessen (wir kaufen uns Lunchpakete vor Ort und/oder ggf. Restaurantbesuch möglich)  

Ausrüstung:

  • Fernglas
  • Falls vorhanden Spektiv mit Stativ
  • Regenschutz (auch Regenhose oder Poncho wenn vorhanden)
  • Festes, wasserdichtes Schuhwerk, mögl. gut eingelaufen
  • Rucksack für den Tagesbedarf
  • Sonnen- und Mückenschutz, Sonnenbrille
  • Bestimmungsbuch – ich empfehle: Svensson et al.(2011): Der neue Kosmos Vogelführer

Sprache auswählen:

Kontakt:

Vogelzug-Reisen
Rolf Nessing
Clara-Zetkin-Straße 16
D-17279 Lychen
Deutschland

 +49 (0)39 888 – 52 584

  +49 (0)172 31 33 241

 info@vogelzug-reisen.de