Reisetermin 2019: Freitag, 31.5.2019 - Montag, 10.6.2019   

Donaudelta, Dobrudscha-Steppe, Schwarzes Meer und Karpaten – Rumänien im Frühjahr

Rosapelikane

Rosapelikane

Wir besuchen vier sehr unterschiedliche Vogellandschaften: Das riesige Donaudelta mit seinen verschlungenen Wasserläufen, mit Schilfflächen bis zum Horizont und seinen Lagunen. Das Donaudelta ist eines der wichtigsten und schönsten Feuchtgebiete Europas und wurde deshalb zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt. Beide in Europa lebende Pelikanarten, alle europäischen Reiherarten sowie etliche östliche Vogelarten, wie Zwergscharbe und Feldrohrsänger leben hier in zum Teil großen Populationen.


Die Dobrudscha-Steppe beheimatet ebenfalls seltene Vogelarten, wie z.B.: Isabell- und Nonnenschmätzer, Adlerbussard, Kaiseradler, Wiedehopf, Blauracke und Kurzfangsperber.

Große Feuchtgebiete entlang des Schwarzen Meeres bieten Limikolen und Seeschwalben sowie etlichen Schilf bewohnenden Singvogelarten gute Lebensbedingungen.

Die Karpaten beherbergen eine Vogelwelt der Berge und Bergwälder, wie Bergpieper, Ringdrossel, Balkan-Ohrenlerche und Halsbandschnäpper. Hier leben auch Braunbären, Wölfe und Luchse. Die uralte Kulturlandschaft Siebenbürgens ist reich an Schlösser und Burgen.


Höhepunkte:

  • Das größte Schilfgebiet der Erde mit seiner einzigartigen Vogelwelt, wie Rosa- und Krauskopfpelikane.
  • Vogelvielfalt in den Salzsümpfen am Schwarzen Meer und der Dobrudscha-Steppe.
  • Beobachtungen in einem der ältesten Gebirge Europas.
  • Uralte Karpatenwälder und alpine Matten in den Süd-Karpaten.


Reiseverlauf:


1. Tag: Anreise, rumänische Tiefebene und Dobrudscha

Vom Flughafen in Bukarest fahren wir in einem komfortablen Kleinbus durch die rumänische Tiefebene in Richtung Osten, Richtung Schwarzes Meer. Etwa auf halber Strecke machen wir eine kurze Rast in einem Feuchtgebiet. Bis zu 7 Reiherarten, Moorente, Limikolen, Schwarzstirnwürger, Rotfußfalke, Blauracke und Wiedehopf verschaffen uns einen ersten Eindruck über die Artenvielfalt in Rumänien.

Am Abend überqueren wir die mächtige Donau und gelangen in die Dobrudscha.


2. Tag: Greifvögel, Steinschmätzer und Ziesel in der Dobrudscha-Steppe

Am Rande eines Steppenwaldes wollen wir Greifvögel beobachten, wie Kurzfangsperber, Adlerbussard und Zwergadler. Hier brüten auch die seltene Balkanmeise, Wiedehopf, Blauracke, Bienenfresser, Schwarzstirnwürger, Brachpieper und Ortolan.

Unterwegs beobachten wir Ziesel und die in ihren Bauen brütenden Isabellschmätzer. In einem Naturreservat suchen wir Stein-, Nonnen- und Balkanschmätzer.

Wiedehopf (Foto: Rita Graf)

Wiedehopf (Foto: Gaby Dienst)

3. Tag: Limikolen, Rotflügel-Brachschwalben und Seeschwalben in den Lagunen

Heute fahren wir zum Schwarzen Meer. Zwergseeschwalben und Seeregenpfeifer brüten hier. Über dem Meer fliegen Pelikane. Hinter den Dünen des Schwarzen Meeres erstreckt sich ein großes Feuchtgebiet. Hier brüten Weißbart- und Weißflügelseeschwalben, Säbelschnäbler, Stelzenläufer, Rotflügel-Brachschwalben und viele Seeschwalben. Seltener ist der Feldrohrsänger zu hören. Vielleicht finden wir noch späte Limikolen-Durchzügler.

Am Nachmittag ist die Ruinenstätte von Histria unser Ziel. An diesem historischen Platz leben Weidensperlinge, Wiedehopf und Steinkauz.


4. Tag: Salzpfannen und das Donaudelta

Bevor uns das Linienschiff ins Donaudelta bringt, besuchen wir zwei Salzpfannen in der nördlichen Dobrudscha. Hier, in unmittelbarer Nähe zum Donaudelta brüten Steppenmöwen und in jahrweise wechselnder Zahl Schwarzhalstaucher, Kolbenenten, Lach- und Schwarzkopfmöwen, Stelzenläufer und Seeregenpfeifer.

Die mehrstündige Fahrt mit dem Linienschiff bringt uns in ein malerisches Fischerdorf im Donaudelta, wo wir für die nächsten drei Nächte Quartier in einer privaten Pension beziehen. Unterwegs können wir bereits Zwergscharben, Weißflügel- und Weibart-Seeschwalben beobachten.

Im Donaudelta: Überall Vögel, Vögel, Vögel…

Im Donaudelta: Überall Vögel, Vögel, Vögel…

5. Tag: Donaudelta und Insel Sachalin
Auf einem morgendlichen Spaziergang am Dorf wollen wir Zwergscharben, Purpurreiher und Weißbart-Seeschwalben beobachten und ausgiebig studieren.

Nach dem Frühstück fahren wir mit Fischerbooten hinein ins Delta: Kuckucke und Baumfalken sind hier allgegenwärtig. Nachtreiher und Zwergscharben sitzen in den Weiden am Ufer und dann sehen wir sie: Pelikane! Ziel unserer Bootsfahrt ist eine sich gerade bildende Lagune um die Nehrungsinsel Sachalin.

Nach einem Mittagessen in der Pension unternehmen wir noch eine kurze Exkursion zu Fuß zur nahen Schwarzmeerküste. Mit etwas Glück finden sich in den Büschen Schwarzstirnwürger, Rotkopfwürger und Blassspötter.


6. Tag: Lacul Rosu und Sfantu Gheorghe
Nach dem Frühstück geht es wieder per Fischerboot über schmale und breitere Wasserarme durch die unendliche Schilfwildnis. Unser Ziel sind die Flachwasserseen im Donaudelta. Jagende Rotfuß- und Baumfalken und die verschiedenen Reiherarten sowie die seltene und gefährdete Moorente sind allgegenwärtig.

Am Nachmittag wandern wir um das Fischerdorf herum. Blauracke und Wiedehopf können hier genauso beobachtet werden wie Rallen-, Nacht-, Seiden- und Purpurreiher.


7. Tag: Adlerbussard und Schlangenadler über uralten Gebirgsstöcken: Der Macin
Nach einem zeitigen Frühstück besteigen wir unser Linienschiff, dass uns entlang der Auenwälder und der Schilfriede aus dem Donaudelta bringt. Frühmorgens besteigen wir ein

Wieder im Bus, geht es vorbei an der Donau durch die nördliche Dobrudscha, durch abwechslungsreiche Landschaften aus Wald, Steppe und Kulturlandschaft. Das uralte Macingebirge ist Lebensraum vieler Greifvogelarten, wie Adlerbussarde, Schrei- und Schlangenadler sowie vom Kurzfangsperber. Aber auch für Reptilien, wie Smaragdeidechse, Taurische Eidechse oder Maurische Landschildkröte, ist das Gebiet ebenso wie für viele Schmetterlingsarten ein wichtiges Verbreitungsgebiet.

Abends queren wir die mächtige Donau ein letztes Mal um in Braila unser Hotel zu beziehen.

Im Macin-Gebirge – eines der ältesten Gebirge Europas

Im Macin-Gebirge – eines der ältesten Gebirge Europas

8. Tag: Steppenseen und Salzvegetation
Von Braila geht es durch die Rumänische Tiefebene Richtung Westen. Ziel sind interessante Steppenseen mit einer reichen Vogelwelt. Neben den Brutkolonien von Brachschwalben, Stelzenläufern und Säbelschnäblern leben hier auch Rostgans, Löffler, Sichler und Limikolenarten. Sumpfschildkröten sind hier ebenso zu Hause wie Laubfrosch und Rotbauch-Unke.

Am Nachmittag geht die Fahrt hinauf in die Karpaten, wo wir in Siebenbürgen Quartier beziehen.


9. Tag: Dracula-Burg und wilde Schluchten
Am Vormittag wandern wir durch das Piatra-Craiului-Gebirge (Königssteingebirge), ein aus jurassischem Kalkstein bestehender Teil der Süd-Karpaten. Die Klamm ist Bestandteil des 148km² großen Nationalpark und Lebensraum von Mauerläufer, Alpensegler, Felsenschwalben, Gebirgsstelzen und Wasseramsel, aber auch von Schlingnatter, Feuersalamander und Gelbbauch-Unke.

Am Nachmittag besuchen wir die Törzburg (Dracula-Burg). Hier besteht auch die Chance, siebenbürgische Souvenirs zu kaufen.


10. Tag: Hochhinaus in die Karpaten: das Bucegi-Gebirge
Mit Bus und Seilbahn geht es hoch hinauf in das Bucegi-Gebirge (Süd-Karpaten). Wir wandern ein wenig auf einem Höhenrücken auf etwa 2.000m und suchen hier typische Gebirgsvögel, wie Bergpieper und Alpenbraunellen. Hier brütet auch die in Rumänien nur an wenigen Orten vorkommende Balkan-Ohrenlerche. Am Nachmittag besuchen wir am Fuße des Bucegi-Gebirges das Schloss Peles, die Sommerresidenz des rumänischen Königs Carol I.

Auf einem Höhenrücken im Bucegi-Gebirge: Lebensraum der Balkan-Ohrenlerchen

Auf einem Höhenrücken im Bucegi-Gebirge: Lebensraum der Balkan-Ohrenlerchen

11. Tag: Abfahrt nach Bukarest und Rückflug

Aus Siebenbürgen geht es hinunter durch die Süd-Karpaten und durch die Walachei wieder zurück zum Flughafen nach Bukarest-Otopeni.

Hinweis: Bei allen Reiseterminen kann es Wetter bedingt zu Programmänderungen kommen. Besondere Ereignisse können dazu führen, dass bestimmte Exkursionsziele nicht erreichbar sind und daher entfallen müssen! Notwendig werdende Änderungen, die zumutbar sind und den Charakter der Reise nicht verändern, bleiben vorbehalten!


Reiseleiter: Rolf Nessing: hat Rumänienerfahrung seit 1976 und ist jährlich z.T. mehrfach naturkundlich in Rumänien unterwegs

Reisetermin 2019: Freitag, 31.5.2019 - Montag, 10.6.2019

11 Tage / 10 Nächte 

Teilnehmerzahl: 7-14 Personen 

Preis: 1.899,00 € pro Person im Doppelzimmer (gültig bei Buchung bis zum 31.3.2019 !)

Preis bei Buchung ab 1.4.2019: 1.999,00 € pro Person im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag: insgesamt 90,00 € pro Person 

Enthaltene Leistungen:

  • Flüge ab/bis Frankfurt nach Bukarest (andere Abflughäfen auf Anfrage möglich, ggf. mit Aufpreis)

  • 10 Übernachtungen in guten landestypischen Hotels und Pensionen mit Frühstück, mittags meist Lunchpaket, warmes Abendessen/Hauptgericht (vegetarische Kost ist auf Anfrage möglich)
  • Transport im Kleinbus und per Schiff im Donaudelta lt. Programm
  • alle Eintrittsgelder lt. Programm
  • Deutsche Reiseinsolvenzversicherung durch VOGELZUG-Reisen
  • tägliche Vogelliste 

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Persönliche Ausgaben und Getränke
  • persönliche Reiserücktrittsversicherung 

Ausrüstung:

  • Flugplan mit Ihrem Buchungscode
  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Fernglas
  • Falls vorhanden, unbedingt Spektiv und Stativ – es lohnt sich!
  • Regenschutz (auch Regenhose oder Poncho wenn vorhanden)
  • festes Schuhwerk, mögl. gut eingelaufen, Badelatschen
  • Rucksack oder kleine Tasche für den Tagesbedarf
  • Sonnen- und Mückenschutz, Sonnenbrille
  • Bestimmungsbuch: Svensson et al. – Der neue Kosmos Vogelführer (2011)
  • Weiterführende Literatur: Mihai Baciu: Birds from Danub Delta and Surroundings. ISBN 978-973-0-23731-3 (2017)

Gästebuch:

Weitere Referenzen, Feedbacks und Fotos anderer Reisen können Sie unter "Gästebuch" sehen.


Highlight of the trip: Little Crake, Spotted Crake and Sombre Tit 


The highlight of the trip for me (bird-wise) was the two crakes, both of which are fine birds which provided first-class views, although there were many other excellent birds on the trip. 
I very much enjoyed where we went, what we saw (non-birding) and where we stayed, and found your company and services (driving, birding, organising) excellent at all times.
Thank you for a most enjoyable and memorable experience.
Best regards. Richard Nowotny, Melbourne, Australia


Faszinierende Zeit im Donaudelta und in den Karpaten

"Die Reise war sehr gut organisiert und durchgeführt und bot mit Landschaften wie der Dobrudscha, dem Felsgebiet, dem Donaudelta und den Wälder der Karpaten ständig neue und spannende Eindrücke. Auch wenn das Vogelbeobachten das Hauptanliegen war, so standen in den Karpaten erfreulicherweise auch Punkte wie die Törzburg , Schloß Peles und das Beobachten der Braunbären mit auf dem Programm. Die Unterkünfte waren eher einfach, aber sauber und mit allem notwendigen ausgestattet. In beiden Pensionen ( im Donaudelta und in den Karpaten) waren die Gastgeber ausgesprochen liebenswürdig und hilfsbereit und das Essen dort war sehr lecker. Dass ich ornithologisch noch eher im Anfängerbereich liege, hat hier niemanden gestört. Rolf und auch andere ornithologisch versierte Mitreisende haben gerne und geduldig erklärt, wer oder was singt, sitzt oder fliegt. Die Begeisterung bei der Entdeckung einer Erstsichtung (Häherkuckuck) war ansteckend und motiviert zur weiteren Vertiefung des neuen Wissens. Ich wünschte, ich hätte diesen 'Blick', mit dem ich die entdeckten Vögel ohne zu zögern erkennen kann. Mein Schwerpunkt liegt im Bereich Fotographie und die unterschiedlichen Landschaften mit ihren Bewohnern haben mir reichlich faszinierende Motive geliefert. Da kam es mir sehr zugute, dass die ‘birder’ gerne in aller Ruhe die Umgebung erkunden. So blieb immer reichlich Zeit für Fotos von ein, zwei oder mehr guten Motiven wie Pelikane, Blauracke, Ortolan, Feuersalamander, Triel, Pirol, Wiedehopf, … Die besonderen Highlights waren für mich der Aufenthalt und die Bootsfahrten im Donaudelta und die Beobachtung der Braunbären in den Karpaten. Außerdem habe ich selten eine so gut aufgelegte Reisegruppe erlebt. Wir haben den Basiswortschatz Rumänisch geübt, Papanashi (Nachspeise) und Palinca (Schnaps) genossen und abends die Erlebnisse des Tages Revue passieren lassen. Die Anlandung vor Sachalin wird mir ewig unvergessen bleiben. Grüße an Thomas und die Karpaten-Girls! Mein Dank an Rolf und alle Beteiligten für die gelungene und unvergessliche Reise!" Kerstin R.


Eine gelungene und interessante Reise auch für Hobbyfotografen

"Die Reise war gut strukturiert, gewährte Einblicke in verschiedene Lebensräume ohne allzu häufige Quartierwechsel. Die Mischung aus kleinen Wanderungen, Bootsfahrten und kurzen Busstopps ermöglichte vielfältige Beobachtungen. Die ausgesprochen fachkundige und übersichtliche Reiseleitung von Rolf Nessing war hervorragend und vermittelte Kennern wie relativen Neulingen positive Erlebnisse. Wir haben viel dazugelernt." Marianne und Christian Frenzel


Es war eine durch und durch sehr gut durchorganisierte Reise. Perfektes timing in Allem!, ohne, dass allzu Stressige Situationen aufgertreten waren. Super!!!!!!!

"Es wurde nicht zu viel versprochen in der Reisebeschreibung. Ein perfekter Mix aus ornithologischen Genüssen, interessanter Landschaft/Menschen und Kultur. Das Highligt/die Highlightssss.... unglaublich, aber am spektakulärsten war die Entdeckung/erstmaliges Vorkommen des Häherkuckkucks!!!!!, welcher vom Rolf Nessing in Perfektion sofort bestimmt werden konnte. Bewunderung für seine Hör,- und Beobachtungskentnisse - Danke!!!! Ich habe sehr viel gelernt. Weitere Highlight waren für mich persönlich die Kappenammer, der Triel, die Balkan-Ohrenlerche (alles aus nächster Nähe), die Pelikane, sämtl. Schmätzervarianten und die Landschaft im Delta und in den Karpaten. Natürlich könnte ich noch einiges mehr aufzählen, denn von den insgesamt 189 Vogelarten, waren für mich 47 neue Arten dabei... es hat mich sehr beeindruckt!! Nicht zu vergessen die Bären in den schönen Karpaten. Wundervoll!!!! Obwohl wir eine sehr gemischte Gruppe waren, also vom Anfänger bis zum Profi, ist niemand zu keiner Zeit mit fehlendem Wissen auf "der Strecke" geblieben, denn Rolf hat immer in jeder Situation Fragen beantwortet, sein Wissen weitergegeben und somit ALLE (als Gruppe) mitgenommen. Einfach SUPER!!!!!! auch hierfür DANKE!!!! Auch die Verpflegung: einfach spitze. Ob Vegetarisch oder nicht, es wurde alles berücksichtigt. Und nicht zu vergessen die Picknicks im Freien: genial! Die Hotels waren sauber und ordentlich." Susanne Duge


Tolle Reise ins Donaudelta

"Eine absolut empfehlenswerte Reise durch die Landschaften Rumäniens. Das Donaudelta mit dem fast archaischen Dörfchen Sfantu Georghe hat mir besonders gut gefallen, die Bootstouren durch das riesige Wasser- und Schilfgebiet, bei denen uns die Rallen-, Purpur- und Nachtreiher um die Ohren flogen, waren einfach herrlich. Auf der ganzen Reise hat unser Guide Rolf Nessing jedem von uns auf wundervolle Weise die Vogelwelt nähergebracht, egal ob Profi oder Anfänger. Sein Enthusiasmus und seine Begeisterung liessen auf der ganzen Reise nicht nach und waren einfach ansteckend. Auch für die Auswahl der Quartiere großes Lob - überall wurden wir herzlich empfangen und köstlich bewirtet. Der Abschluss in den Karpaten mit der Beobachtung von gleich vier Bären war für mich ein weiteres Highlight dieser schönen Reise. Danke für die tolle Organisation und Reiseleitung." Erika Liesegang

Ein äußerst kompetenter, freundlicher, geduldiger Reiseleiter, der es verstanden hat, uns an seiner Motivationslage teilnehmen zu lassen, d.h. die Begeisterung sowohl für die Landschaft als vor allem für die Vielfalt der Vögel erfasste auch uns. Danke-Danke. Brigitte Neujean

Eine sehr eindrucksvolle, abwechslungsreiche Reise unter hervorragender Leitung. Dieter Gotsch

Sehr kompetente Reiseführung und hervorragende vogelkundliche Kenntnisse! Die ganze Reise hat großen Spaß gemacht! Und, mir am Wichtigsten, ich habe viel gelernt. Herzlichen Dank. A.Kottwitz-Erdödy

Hatte als Nicht-Fachfrau viel Spaß am Spaß meines Mannes! Sehr kompetente und nachsichtige Vogel- und Menschenführung. B.Ambrositsch

Die ornithologische Reise in die Dobrudscha, ins Donaudelta und in die Karpaten hat mich beeinsdruckt. Ein lang gehegter Wunsch ging in Erfüllung. Die unterschiedlichen Gebiete, die riesige Fläche des Deltas und die Vogelvielfalt, auch die Pflanzenwelt haben mich interessiert. Herr Rolf Nessing konnte schnell und sicher bestimmen. Er hat uns gut geführt. Margarete Seifert

Herr Nessing war - ist ein außerordentlicher Vogelkundler. Fahrt war bestens organisiert. Er hat beste Kenntnisse und pädagogische Fähigkeit, sein Wissen seinen "Schülern" zu vermitteln. Sein freundliches Wesen hat uns begeistert. Ich habe schon mehrere Touren gemacht - er gehört zu den Besten. W.Mahr

Natürlich wusste ich, dass mich eine Fülle von Vogelarten erwartet. Dass ich als Laie aber so viele neue Arten kennenlernen würde - viele sicher zum einigen Mal - hatte ich nicht erwartet. Zum Leben erweckt wurde die Reise durch die engagierte Exkursionsleitung von Rolf Nessing, der sein Programm nicht abarbeitete, sondern stets mit Passion bei der Sache war und die Exkursionsteilnehmer in seine Begeisterung mit hineinziehen konnte. Kein Wunder, dass es ihm gelang, (fast) alle Highlights aufzufinden, die diese Tour zu bieten hatte. Von der Meeresküste bis in 2000m Höhe! Herzlichen Dank Rolf! Karl-Heinz Schmalz

Die Vielfältigkeit der Landschaften waren ein großer Gewinn dieser Reise. Man bekam einen guten Eindruck von den verschiedenen Seiten Rumäniens: Stadt, Land, Donaudelta, Steppe und Sumpf sowie Hochgebirge. Ein Highlight war die Pension im Donaudelta: besonders die reichhaltige Küche. Eine rundum empfehlenswerte Reise mit bester Leitung und Fahrer! Sabine Wendt aus Marburg

Sprache auswählen:

Kontakt:

Vogelzug-Reisen
Rolf Nessing
Clara-Zetkin-Straße 16
D-17279 Lychen
Deutschland

 +49 (0)39 888 – 52 584

  +49 (0)172 31 33 241

 info@vogelzug-reisen.de