Reisetermin: Dienstag, 26.5.20 - Dienstag, 2.6.2020

Wildes Weißrussland: Urwälder, Moore, Wisente und eine einzigartige Vogelwelt

Bartkauz / Great Grey Owl - eine der Ikonen unter der Vögeln Weißrusslands (Foto: Mikalaj Vierabiej)

Höhepunkte:

  • einmalige Wildnis im Osten Europas

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Minsk

Wir reisen über Minsk nach Weißrussland ein. Minsk wird aus verschiedenen Städten Deutschlands sowie aus Österreich direkt angeflogen. Auch per Bahn (Nachtzug) oder Bus ist Minsk bequem zu erreichen.

Je nach der Ankunftszeit geht die Fahrt direkt bis zur Stadt Stadt Turau am Rande der Prypjat-Ebene oder wir übernachten südlich von Minsk. Das Turau-Sumpfgebiet am Fluss Prypjat ist ein wichtiger Zwischenstopp für bis zu einer halben Million Kampfläufer / Ruff und Brutgebiet von hunderten Uferschnepfen / Black-tailed Godwits. Das weitläufige Schutzgebiet mit seinen Flussaltarmen, Kanälen und überfluteten Wiesen ist Brutgebiet vieler Sumpf- und Wasservögel, wie Doppelschnepfe / Great Snipe, Terekwasserläufer / Terek Sandpiper, Teichwasserläufer / Marsh Sandpiper, Austernfischer / Oystercatcher und weiterer Limikolen. In den Weidengebüschen und Schilfgebieten singen Blaukehlchen / Bluethroat, Rohrschwirl / Savi´s Warbler und Karmingimpel / Common Rosefinch. Bei einem Abendspaziergang am Prypjat rufen neben Wasser- und Seefröschen sicherlich auch Wachtelkönige / Corncrakes und das Kleinsumpfhuhn / Little Crake.

Das Kleinsumpfhuhn in den Prypjat-Sümpfen (Foto: Pranjal J. Saikia)


2. Tag: Im Sumpfgebiet am Prypjat-Fluss

Die morgendliche Exkursion führt uns in die grandiose Auenlandschaft um Turau. Der 775 km lange Prypjat, der längste Nebenfluss des Dnepr, hat hier eine weite Auenlandschaft geschaffen. Lassen Sie uns das Konzert der Limikolen (Watvögel) und Singvögel genießen! Kiebitze / Northern Lapwings und Rotschenkel / Common Redshanks sind allgegenwärtig. Teichwasserläufer / Marsh Sandpiper und Terekwasserläufer / Terek Sandpiper sind hingegen weniger zahlreich. Über uns fliegen verschiedene Seeschwalbenarten: Zwergseeschwalben / Little Tern und Flussseeschwalben / Common Tern sowie die zu den „Sumpfseeschwalben“ zählenden Trauerseeschwalben / Black Terns, Weißflügel-Seeschwalben / White-winged Terns und Weißbart-Seeschwalben / Whiskered Terns.

Spätestens am Nachmittag wollen wir nun endlich die Ikone der Weißrussischen Vogelwelt suchen: Die Lasurmeise / Azure Tit. Diese entzückende Meise lebt sowohl in den Auenwäldern am Prypjat aber auch in den umliegenden Dörfern. In Weißrussland hat die Lasurmeise ihr westlichstes Verbreitungsgebiet.

Bei einer abendlichen Exkursion suchen wir die Doppelschnepfe / Great Snipe. Ihre prickelnden Balzrufen sind bis zu 300 m weit hörbar.

Der Prypjat - ein Stück wildes Europa (Foto: Viktar Malyščyc)

3. Tag: In den Auenwäldern am Prypjat-Fluss

Am Prypjat wachsen urwaldartige Weich- und Hartholzauen. In diesen natürlichen, meist sichelförmig entlang der ehemaligen Flussverläufe wachsenden Auenwäldern brüten neben Kranichen / Common Cranes, Schwarzstörchen / Black Storks auch Schreiadler / Lesser Spotted Eagles und Schelladler / Greater Spotted Eagles. 

Schelladler / Greater Spotted Eagles brüten in den Auenwäldern am Prypjat (Foto: www.tine.photo.de)


Wir lauschen dem Gesang des Sprossers / Thrush Nightingale, des Blaukehlchens / Bluethroat und dem „nice to meet you“-Gesang des Karmingimpels / Common Rosefinch. Weitere zu erwartende Vogelarten in diesem reich strukturierten Lebensraum sind: Weißrückenspecht / White-backed Woodpecker, Mittelspecht / Middle-spotted Woodpecker, Blutspecht / Syrian Woodpecker, Schwarzspecht / Black Woodpecker, Grauspecht / Grey-headed Woodpecker, Wendehals / Wryneck, Zwergschnäpper / Red-breasted Flycatcher, Sperbergrasmücke / Barred Warbler, Schlagschwirl / River Warbler, Neuntöter / Red-backed Shrike, Bekassine / Common Snipe, Wachtelkönig / Corn Crake, Seeadler / White-tailed Eagle und das schwer zu beobachtende Haselhuhn / Hazel Grouse.

Weißrückenspecht / White-backed Woodpecker (Foto: S.Levy)


4. Tag: An den „weißen Teichen“

Eine kurze Fahrt bringt uns nach dem Frühstück in das Gebiet der „weißen Teiche“. Diese von Wäldern umgebenen Fischteiche beherbergen eine sehenswerte Vogelwelt mit Schwarzstörchen / Black Storks, Seeadler / White-tailed Eagles, Moorente / Ferruginous Duck, Bartmeise / Bearded Reedling und Schreiadler / Lesser Spotted Eagle. Der Zwergsäger / Smew – ein seltener Brutvogel im kontinentalen Europa – brütet hier. Aus dem Schilf „boomen“ Rohrdommeln / Eurasian Bittern, singen Sperbergrasmücken / Barred Warblers und Schlagschwirle / River Warblers. Etwas schwieriger kann man die am Tage versteckt lebenden Nachtreiher / Black-crowned Night Herons entdecken.

Nach der Teichlandschaft geht die Fahrt zum Vyhanaščanskaje Naturschutzgebiet. Dieses ausgedehnte Waldgebiet, eine Mischung aus Schwarzerlen und sumpfigen, offenen Flächen, bietet optimale Bedingungen für hygrophile Wühlmäuse, wie z.B. der Ostschermaus, auch kurz Schermaus oder Große Wühlmaus (Arvicola terrestris, Syn.: Arvicola amphibius) / European Water Vole or Northern Water Vole. Diese bis zu 130g schweren Nagetiere bieten wiederum die Nahrungsgrundlage für bis zu 20 Paare des Bartkauzes / Great Grey Owl – das größte Vorkommen dieser Art in Weißrussland. Daher haben wir hier im Schutzgebiet eine große Chance, diese prächtigen Vögel zu bewundern. Auch Waldohreule / Long-eared Owl, Weißrückenspecht / White-backed Woodpecker, Schwarzspecht / Black Woodpecker, Grauspecht / Grey-headed Woodpecker, Brachvogel / Eurasian Curlew, Birkhuhn / Black Grouse, Haselhuhn / Hazel Grouse, Auerhuhn / Western Capercaillie und Schlangenadler / Short-toed Snake Eagle leben in diesem Reservat.

Unser letztes Ziel für diesen Tag ist das Sporaŭski-Reservat, in der etwa die Hälfte aller Seegenrohrsänger / Aquatic Warbler leben. Fast kein kleiner Busch, aus dem nicht ein Seegenrohrsänger singt. Weitere Arten die hier vorkommen sind Steppenmöwe / Caspian Gull, Zwergmöwe / Little Gull, Knäkente / Garganey, Singschwan / Whooper Swan, Kleines Sumpfhuhn / Little Crake, Tüpfelsumpfhuhn / Spotted Crake, Zwergdommel / Little Bittern, Blaukehlchen / Bluethroat, Zitronenstelze / Citrine Wagtail und Rohrschwirl / Savi´s Warbler.


In Weißrussland lebt weltweit die größte Population des Seegenrohrsängers / Aquatic Warbler (Foto: Ilia Ukolov)


5. Tag: Transfer zum Bielaviežškaja Pušča
Nach dem morgendlichen Spaziergang verlassen wir Sporaŭski und fahren zu unserem Endziel - dem Weltnaturerbe Bielaviežškaja Pušča. Unterwegs besuchen wir die Fischfarm Sieliec, eine ausgedehnte Fischfarm, die den Titel eines wichtigen Vogelschutzgebiets (Important Bird Area, IBA) trägt. Hier können wir nochmals Vögel der Feuchtgebiete beobachten, wie Trauerseeschwalbe / Black Tern, Rohrdommel / Eurasian Bittern, Rohrschwirl /  Savi´s Warbler und Seeadler / White-tailed Eagle.


6. Tag: Der Bielaviežškaja Urwald
Am Morgen werden wir in die geschützten Wälder von Bielaviežškaja Pušča gehen. Der belorussische Teil dieses uralten Waldes ist viel größer und noch wilder als der berühmte Białowieża-Wald in Polen.
In Bielaviežškaja Pušča achten wir auf Tannenhäher / Spotted Nutcracker, Halsbandschnäpper / Collared Flycatcher, Zwergschnäpper / Red-breasted Flycatchr, sowie alle zehn europäischen Spechtarten (einschließlich Wendehals / Eurasian Wryneck, Weißrückenspecht / White-backed Woodpecker und Dreizehenspecht / Eurasian Three-toed Woodpecker). In den riesigen Urwäldern leben versteckt Sperlingskauz / Eurasian Pygmy Owl und Raufußkauz / Boreal Owl. Wir haben gute Chancen beide Arten zu hören und zu sehen.

Der imposanteste Bewohner dieses Urwaldes ist jedoch der fantastische Europäische Bison.

Wisente im Bielaviežškaja Urwald (Foto: A.Pekach)


7. Tag: Bielaviežškaja Urwald und die Dzikoje Moorlandschaft

Nach der morgendlichen Exkursion in den Bielaviežškaja Urwald geht es heute in einen der größten Moore Europas: dem Dzikoje-Moor. Im Bielaviežškaja Urwald und dem Dzikoje Moor leben mehr als 20 Brutpaare des bedrohten Schelladlers / Greater Spotted Eagle. Anfang April, gleich nach der Rückkehr aus dem afrikanischen Winterquartier, beginnen die Schelladler mit der Balz. In der Moorlandschaft leben Seegenrohrsänger / Aquatic Warbler, Karmingimpel / Common Rosefinch, Haselhuhn / Hazel Grouse, Blaukehlchen / Bluethroat, Seeadler / White-tailed Eagle, Rohrdommel / Eurasian Bittern, Wiesenweihe / Montagu´s Harrier, Schreiadler / Lesser Spotted Eagle und auf den umliegenden Feldern und Wiesen jagen Raubwürger / Great Grey Shrike, Kornweihen / Northern Harrier und Raufußbussarde / Rough-legged Buzzard.

Auch hier besteht eine gute Chance, am Nachmittag und am Abend den Bartkauz / Great Grey Owl bei seinen Jagdflügen beobachten zu können.


8. Tag: Rückfahrt nach Minsk und Heimreise

Vom Bielaviežškaja Urwald geht die Fahrt zurück in die Weißrussische Hauptstadt Minsk, von wo aus wir individuell die Heimreise antreten.


Hinweis: Bei allen Reiseterminen kann es Wetter bedingt zu Programmänderungen kommen. Besondere Ereignisse können dazu führen, dass bestimmte Exkursionsziele nicht erreichbar sind und daher entfallen müssen! Notwendig werdende Änderungen, die zumutbar sind und den Charakter der Reise nicht verändern, bleiben vorbehalten!

Auf meinen Reisen suchen wir die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum. Ich kann Ihnen nicht garantieren, alle hier aufgeführten Zielarten auf der Tour zu sehen. Ich bin jedoch bemüht, Ihnen so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen.

Eignung der Reisen für Personen mit eingeschränkter Mobilität: Bei den VOGELZUG-REISEN handelt es sich um Reiseangebote, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität grundsätzlich nicht geeignet sind. Sollten Sie bezüglich der Anforderungen unsicher sein, sprechen Sie mich bitte unbedingt vor der Buchung an.

Reiseleitung:

Rolf Nessing und erfahrener lokaler Guide

Enthaltene Leistungen:

  • Flug ab/bis Frankfurt/M. in der Economy Class nach/von Minsk (andere Flughäfen ggf. mit Aufpreis möglich)
    Auch per Bahn (Nachtzug) oder Bus ist Minsk bequem zu erreichen.
  • 7 Übernachtungen in guten, landestypischen Hotels
  • Vollpension (ggf. mit Lunchpaketen), ohne Getränke
  • Alle Transfers laut Programm in Weißrussland
  • Eintrittsgelder laut Programm
  • tägliche Vogelliste
  • hervorragende Reiseleitung durch Rolf Nessing und lokalem Bird-Guide
  • Deutscher Reisesicherungsschein gemäß BGB § 651

Nicht enthaltene Leistungen

  • Persönliche Ausgaben und sonstige Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Alkoholische- und nicht alkoholische Getränke, nicht genannte Mahlzeiten
  • evtl. Visakosten
  • mögliche Verlängerungsnacht bei Flugausfall

Ausrüstung:

  • Ich empfehle Ihnen „Schichtbekleidung“. Der Regenschutz/Windjacke und auch ein warmer Pullover und eine Mütze dürfen nicht fehlen.
  • Feste (wasserdichte) wandertaugliche Schuhe (gut eingelaufen)
  • Bestimmungsbuch: ich empfehle: Svensson et al.(2017): Der neue Kosmos Vogelführer. 3. Auflage.
  • Fernglas und Spektiv, wenn vorhanden
  • Taschenlampe (am besten Stirnlampe)
  • Mückenschutz, Sonnenschutz
  • Rucksack für Tagesbedarf

Generelle Hinweise:

  • Körperliche Anforderung: mittelschwer! Für Teilnehmer mit durchschnittlicher Kondition jedoch leicht machbar. Wir bewegen uns auch abseits befestigter Wege, gutes Schuhwerk und Trittfestigkeit sind Voraussetzung. Wir werden gelegentlich auch mehrere Stunden zu Fuß unterwegs sein, machen aber natürlich zahlreiche Pausen und bewegen uns gemächlich durch die Landschaft. 
  • Die Gruppengröße dieser Reise beträgt mindestens 5 Personen, maximal 12 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Reise bis 3 Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden.
  • Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen, sind zwar nicht vorgesehen, wir behalten sie uns aber vor. Nehmen Sie das Detailprogramm als Vorschlag, aber nicht als Checkliste. Wenn das Programm umgestellt wird, dann nur zu Ihren Gunsten!
  • VOGELZUG-REISEN unterstützt die ehrenamtliche Arbeit lokaler Umweltverbände durch Sachspenden zumVogelschutz und zur Vogelforschung

Zahlungsmodalitäten:

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 30 %
  • Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: spätestens 28 Tage
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann Vogelzug-Reisen bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Reisedauer und Reisetermin:

  • 8 Tage / 7 Nächte
  • Reisetermin 2020: Dienstag, 26.5.2020 - Dienstag, 2.6.2020 oder nach Vereinbarung für Einzelpersonen oder geschlossene Gruppen 
  • Eine Anreise mit der Bahn (Nachtzug) und Fernreisebus ist möglich. Gern berate ich Sie dazu.

Preise:

2.010,00 € pro Person im Doppelzimmer   

2.150,00 € pro Person im Einzelzimmer

Sprache auswählen:

Kontakt:

Vogelzug-Reisen
Rolf Nessing
Clara-Zetkin-Straße 16
D-17279 Lychen
Deutschland

 +49 (0)39 888 – 52 584

  +49 (0)172 31 33 241

 info@vogelzug-reisen.de